Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
REVOX A78 *Teilerneuern*
#1
Hallo zusammen!

Ich melde mich mal wieder bei Euch... diesmal mit einem richtigen Herbst-/Winterprojekt. Es soll ein REVOS A78 restauriert werden. Das Gerät befindet sich in einem tollen Originalzustand. Allerdings zeigt es ein Problem mit dem rechten Kanal. Egal welcher Eingang benutzt wird verzerrt Channel 2 fies und hat keine Power. Tauscht man die Platinen hinten rechts und hinten links aus, so ändert auch das Verzerrte Signal die Seite. Es liegt also nahe, dass das Problem auf der Platine zu finden ist.

Wenn ich nun schon mal beginne an dem Gerät herumzubasten möchte ich den Rest des Gerätes nicht unbeachtet lassen. Tatsächlich möchte ich endlich mal ein Gerät komplett überarbeiten! Aber ich möchte nur Bauteile tauschen, bei denen as auch sinnvoll ist weil sie altern oder verschleißen. Nun kommt Ihr mit Eurer Erfahrung ins Spiel: Welche Bauteile sollte ich sinnvollerweise tauschen und welche Bauteile kann ich ohne Probleme im Originalzustand belassen?

Es wäre toll, wenn Ihr die folgenden Bilder in Augenschein nehmen könntet und mir den einen oder anderen Tipp geben könntet.

Dafür danke ich Euch bereits im Vorfeld!

Über den Verlauf meines kleinen Projektes möchte ich dann nach und nach eine paar Bilder posten.

Viele Grüße,
Jan

[Bild: 03-A82-D25-05-DA-4-A94-B7-C1-7-DE37652-F36-B.jpg]

[Bild: 4-EA0-FD16-9-C04-4635-8-F60-DA1-B13-F36098.jpg]

[Bild: 66-EE9-B2-C-52-AB-4-EAB-A948-8735812-C09-E2.jpg]

[Bild: 8-B22-F0-DC-9-F66-4-A69-AB09-D0071-C6-BF14-A.jpg]

[Bild: EB8-F202-F-D8-AB-4-E37-BAF6-0-A66048221-DA.jpg]

[Bild: EFE8-B150-098-B-4297-94-FD-0-CA3305-B5-A82.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an jan.holly für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#2
Uiuiuiuiui! Wo "FRAKO" draufsteht ist Scheixxe drin! Raus damit. Vor allen die "weißen Schiffchen" sind zumeist tot.
Auch die 4 Netzteil-Elkos gegen 4 Stück 10.000µF/80V tauschen. Die Impulsleistung dankt es.
Dann noch die verfaulten Einstellregler gegen gekapselte Typen austauschen.
... und gut ists.
Hi aus dem Biosphärenpark Wienerwald!
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an gogosch für diesen Beitrag:
  • jan.holly, x-oveR, dedefr
Zitieren
#3
Hallo Gogosch!

Danke für Deinen Anfang! Das mit den FRAKO Kondensatoren und den weißen Kondensatoren habe ich schon einmal gehört. Kann ich beide durch, von den Werten her entsprechende, Alu-Elektrolyt-Kondensatoren (z.B. Panasonic oder Nichicon) ersetzen? Was ist mit den anderen Typen? Den gründen "Kügelchen" (Tantal?) und den roten MKS (Folien?)

Die Trimmer wollte ich gegen moderne Piher PT 15 stehend austauschen.

Die Netzteil-Elkos brauchen einen Schraubbolzen zur befesstigung - da muss ich mal gründlich suchen...

Viele Grüße und danke!
Jan
Zitieren
#4
Die Tantals kannste drin lassen. MKS auch. Die beiden altern nie. Bei Tantals gibt es nur 2 Aggregatzustände: OK oder Kurzschluss. Wenn die jetzt 50 Jahre gehalten haben, werden sie noch weitere 50 jahre ihren Dienst absolvieren.
Die Netzteil-Elkos kann man auch mit doppelseitigen Schaumstoff-Spezialklebeband befestigen.
Hi aus dem Biosphärenpark Wienerwald!
Zitieren
#5
Hallo Jan

die großen Elkos im Netzteil würde ich erst einmal so lassen. Die Frakos auf jeden Fall tauschen, danach kannst du auf Fehlersuche gehen - falls überhaupt noch notwendig.

Gruß Roland
[-] 1 Mitglied sagt Danke an rolilohse für diesen Beitrag:
  • jan.holly
Zitieren
#6
Hi Roland!

Die Netzteil-Elkos sind große FRAKOs ;-). Augenscheilich ok - nicht ausgelaufen oder aufgebläht oder so, aber eben von FRAKO... Wenn man diese Elkos gegen solche mit größerer Kapazität tauscht, ziehen die dann nicht auch mehr Strom, was das Netzteil dann auch höher belastet? Oder macht das Revox Netzteil das mit?

Bässte Grüße,
Jan
Zitieren
#7
Nein! Nur kurzzeitig beim Einschalten! Kein Problem!
Hi aus dem Biosphärenpark Wienerwald!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an gogosch für diesen Beitrag:
  • jan.holly
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste