Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sony TTS 3000 mit PUA 286, Einstellungsproblem
#1
Guten Abend die Damen und Herren

Ich war ein bisschen übermütig und habe mir einen weiteren Plattenspieler gekauft. Und zwar einen Sony TTS 3000 mit Tonarm PUA 286. Drinks

Der Sachverstand allerdings hinkt wie meistens bei mir hinter dem Übermut her. Vor allem der Tonarm PUA 286 macht mir einige Sorgen. Ich würde mich deshalb sehr freuen, wenn mich hier jemand an der Hand nehmen könnte und mir bei der Einstellung helfen würde.

Das auffälligste Problem zur Zeit: Der Lift hebt die Nadel nicht hoch genug von der Platte ab. Nach meiner Auffassung kann das zwei Gründe haben.
1. Der Liftbolzen fährt nicht genug weit aus. Hätte jemand ein entsprechendes Foto zur Hand, für einen Vergleich?
2. Der gesamt Tonarm ist zu hoch. Gemäss Bedieungsanleitung muss folglich "die Tonarmhöhe neu justiert werden". Aha. Nur, wie mache ich das? Wo muss ich schrauben, hebeln und rütteln? Muss ich dazu einfach die Schrauben an der Tonarmbodenplatte (gemäss Bedienungsanleitung Teil Nr 21) lösen?

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand bei diesem Problem helfen könnte. Danach melde ich mich dann eventuell mit weitern Fragen. LOL

Viele Grüsse
Marius
Zitieren
#2
Hallo Marius,

fürs erste solltest Du Dir mal die Bedienungsanleitung bei vinylengine runterladen und studieren, damit sollten eigentlich alle Fragen geklärt werden können, obwohl man bei der Lifteineinheit in Verbindung mit Plattengrößeneinstellung bei dem PUA286 schon von einer mittleren Katstrophe sprechen kann, was das Handling betrifft.....

Sony PUA-286 on vinylengine

Anmeldung ist übrigens kostenlos......

VG Drinks
Sascha
Flag_of_truce
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zimbo für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#3
Erstma.... Gratuliere Beerchug zu einem der Schönsten PS.... Foddos sind ein MUSS Oldie

Hab mir das Konstrukt mal gerade nochmal angeschaut.
Wenn mich nicht alles täuscht, musst du nur die unter(ste) Schlitzschraube aufmachen, damit der Arm runterkommt.
..... automatisch müsste dann der Arm dann auch "höher" heben. Denker
Drinks

Sascha hat natürlich auch recht Oldie
Traue niemals jemandem, der behauptet, sein Volk zu lieben Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#4
Danke Leute

Bedienungsanleitung habe ich selbstverständlich heruntergeladen. Stundenlanges Studium hat mich aber etwas ratlos zurückgelassen. Wie gesagt: Die Gier ist in der Regel bei mir grösser als der Sachverstand. Bevor ich bei diesem edlen Teil etwas zerstöre, möchte ich lieber auf Nummer sicher gehen und frage deshalb nach. In technischen Dingen stell ich mich halt leider ziemlich doof an.
Also: Schrauben an der Tonarmbodenplatte (Teilnr. 21 gemäss Bedieungsanleitung) lösen und ich kann den Tonarm absenken? Richtig?

Die Aufsetzpunkt-Mechanik werde ich mir dann als nächstes vorknöpfen, die funktioniert nämlich zur Zeit auch noch nicht.

PS: Fotos gibt's als Belohnung, wenn ihr mir geholfen habt LOLLOLLOL
Zitieren
#5
Die Mechanik für den Aufsetzpunkt ist, wenn Sascha und zig Freaks aus aller Welt nicht irren Tease, wohl der letzte Mist Oldie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an FRANKIE für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#6
[Bild: unbenannt8aug8.jpg]

Die Schrauben Einundzwanzig befinden sich hier. Addiert man das bei zwei Armen, hat man die Antwort auf die Fragen aller Fragen Jester

Tante Edit meint, der Aufsetzpunkt wird total überbewertet LOL
Traue niemals jemandem, der behauptet, sein Volk zu lieben Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#7
Yep - vielleicht später mal, im Altersheim oder so... vorher braucht das keine Sau Raucher
[-] 1 Mitglied sagt Danke an FRANKIE für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#8
die Höhenverstellung des Arms hat leider nix mit der des Lifts zu tun.
Der lässt sich leider nicht in der Höhe verstellen, wenn ich mich recht erinnere.

VG Drinks
Sascha
Flag_of_truce
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zimbo für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#9
Der Plural ist hier schon richtig, sind ja zwei Stück......

diesen scheiß mit dem Aufsetzpunkt braucht doch wirklich kein Mensch, einfach auf X stellen Oldie
Flag_of_truce
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zimbo für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#10
Die Anleitung ist echt großartig, versteht garantiert kein Mensch. Die wollten wohl den Handel glücklich machen. Dash1
[-] 1 Mitglied sagt Danke an andisharp für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#11
Jaja, habt nur Spass auf meine Kosten. Pfff. Hähä, neinein, ich bin Euch dankbar für die Hilfe!!!!

So, jetzt zur Sache: Ja, es sind ZWEI Schrauben. Und nach Lösen lässt sich die Höhe des Tonarms verstellen. Das hat allerdings leider tatsächlich keinen Einfluss auf den Lift, da sich das Lift-Segment (quasi am Tonarm hängend) dann ebenfalls mit in der Höhe verschiebt. Wie aber ist dann der Satz in der Bedienungsanleitung gemeint "Wenn sich der Absenkhebel 14 in der unteren Stellung befindet und die Nadel die Schallplatte nicht berührt oder in der oberen Stellung des Absenkhebels die Nadel die Schallplatte berührt, muss die Tonarmhöhe neu justiert werden" ?
Neuer Gedanke: Sitzt ursprünglich auf dem Liftbolzen eine Kappe? Bei mir ist nur der blanke Bolzen zu sehen, vielleicht ist er deshalb zu kurz?

Marius grübelt und grüsst
Zitieren
#12
Haaaaaa, danke Andi. Sag ich doch, völlig unbrauchbar für einen Normalverbraucher wie mich! Ich habe ja nicht Ingenieurswissenschaften studiert, schliesslich!
Zitieren
#13
Um auf Nr. sicher zu gehen..... der "Hebe-Stift" kommt ca. 1,5 mm raus und verschwindet beim Absenken bündig.
Traue niemals jemandem, der behauptet, sein Volk zu lieben Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#14
AtTom: Ja, der Bolzen fährt etwas mehr als 1,5 mm oben raus. Sitzt auf Deinem ein Gummikäppchen?
Zitieren
#15
Gut.
Nein, ist blank. Vielleicht fehlt es.... ist aber auch ein 237

Die Plattform, auf der Antiskating und Lift sind, wird bei meinem mit einer Schraube an der Basis geklemmt.
.... und es sieht so so aus, wie wenn man die Plattform dadurch auch in der Höhe verstellen könnte.
Traue niemals jemandem, der behauptet, sein Volk zu lieben Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#16
AtALL: Entwarnung!

Es hängt eben doch mit der Höhe des Tonarms zusammen.
Notiz an mich selbst: Bedienungsanleitungen lügen nicht! Je höher der Tonarm ist, desto kleiner wird der Abstand zum Liftbolzen. Das passt jetzt erstmal.


Vielen Dank fürs Erste und jetzt guck ich mir mal die völlig unnütze und extrem beknackte Aufsetzhilfe an Pleasantry

Marius freut sich und grüsst
Zitieren
#17
blank issnormal, issja auch viel schöner Lipsrsealed2

(17.10.2012, 20:51)Tom schrieb: .... und es sieht so so aus, wie wenn man die Plattform dadurch auch in der Höhe verstellen könnte.

das geht leider nicht, verstellung ist nur horizontal möglich, Prinzip Schwenkgrill LOL

aber es funktioniert ja, dann alles gut......

VG Drinks
Sascha
Flag_of_truce
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zimbo für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#18
Wer hat´s geschrieben? Floet
(17.10.2012, 19:14)Tom schrieb: Wenn mich nicht alles täuscht, musst du nur die unter(ste) Schlitzschraube aufmachen, damit der Arm runterkommt.
..... automatisch müsste dann der Arm dann auch "höher" heben.
Foddos Oldie
Traue niemals jemandem, der behauptet, sein Volk zu lieben Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#19
(17.10.2012, 21:00)zimbo schrieb: blank issnormal, issja auch viel schöner

Floet Lol1 Thumbsup
Traue niemals jemandem, der behauptet, sein Volk zu lieben Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#20
(17.10.2012, 20:28)rotoro schrieb: Jaja, habt nur Spass auf meine Kosten. Pfff. Hähä, neinein, ich bin Euch dankbar für die Hilfe!!!!

So, jetzt zur Sache: Ja, es sind ZWEI Schrauben. Und nach Lösen lässt sich die Höhe des Tonarms verstellen. Das hat allerdings leider tatsächlich keinen Einfluss auf den Lift, da sich das Lift-Segment (quasi am Tonarm hängend) dann ebenfalls mit in der Höhe verschiebt. Wie aber ist dann der Satz in der Bedienungsanleitung gemeint "Wenn sich der Absenkhebel 14 in der unteren Stellung befindet und die Nadel die Schallplatte nicht berührt oder in der oberen Stellung des Absenkhebels die Nadel die Schallplatte berührt, muss die Tonarmhöhe neu justiert werden" ?
Neuer Gedanke: Sitzt ursprünglich auf dem Liftbolzen eine Kappe? Bei mir ist nur der blanke Bolzen zu sehen, vielleicht ist er deshalb zu kurz?

Marius grübelt und grüsst
An dem Satz kaue ich auch immer noch. Irgendwie will sich mir kein Sinn dahinter erschließen. Eine Tonarmhöhenverstellung, die auch den Lift verstellt, erscheint mir auch nicht gerade der Weisheit letzter Schluss zu sein. Denker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an andisharp für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#21
Ganz einfach, es dreht sich um die absolute Anhebung, nicht die relative.
Die ham wir erst, wenn der Arm parallel zur Bladdel auf "richtiger" Höhe liegt Jester
Traue niemals jemandem, der behauptet, sein Volk zu lieben Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#22
Die versprochene Belohung!!! Bessere Fotos gibt's bei Gelegenheit, hab nur schnell das Iphone mit Instagram gestartet...


[Bild: 30001.jpg]


[Bild: 30002.jpg]


Und wehe, es macht sich einer über den Zahnstocher lustig!

Danke nochmals für die Unterstützung soweit. Mehr folgt!

Marius
Zitieren
#23
Hähähä, der Zahnstocher ... Raucher


************

Thomas
Zitieren
#24
Danke Marius Thumbsup



Wird Winter.... Vorschlag UndWeg
[Bild: images?q=tbn:ANd9GcQDv2ZZQszk_u7sWEBvepy...DENkjZP1-n]
Traue niemals jemandem, der behauptet, sein Volk zu lieben Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • rotoro
Zitieren
#25
Wunderbar, mit integriertem Mitlaufbesen!!!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Dreher ROTEL RP 3000 - Aufsatz? Ölfchen 8 2.388 27.11.2014, 19:46
Letzter Beitrag: Silomin
  Telefunken TRX 3000 - DIN LS-Buchsen und die liebe Leistung DIYLAB 30 7.792 07.10.2014, 08:26
Letzter Beitrag: Deichvogt
  Telefunken trx 3000 telefunkenphilips 3 1.208 25.08.2014, 16:54
Letzter Beitrag: telefunkenphilips
  Heco activ 3000 - wie anschliessen ? spocintosh 7 1.883 08.05.2014, 15:57
Letzter Beitrag: sensor
  Fisher Vor-/Endstufe CC-3000 / BA-6000 trifft Onkyo A-10 Amp nice2hear 31 12.059 17.12.2012, 11:42
Letzter Beitrag: nice2hear
  BDA Denon POA-3000 duffbierhomer 11 3.727 09.11.2012, 01:27
Letzter Beitrag: duffbierhomer



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste