Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hochtöner Vifa XT25 in 8 Ohm?
#1
Hallo,

ich hätte da mal eine Frage: Weiß jemand ob es die Vifa XT25 einmal in einer 8 Ohm Version gegeben hat?

Hintergrund ist der: Ich habe ein Paar Teufel M200 übernommen und die haben Hochtöner, die bei höherer Lautstärke schrill werden. Auf meine Google-Recherche hin fand ich einen Thread, in welchem Leute behaupteten (ist schon älter), dass ohne irgendeine Weichenveränderung der o. g. Vifa reinpassen würde: http://www.audiomap.de/forum/topic/9426-...-tauschen/

Merkwürdigerweise ist aber der originale Teufel HT eine 8 Ohm Version (gemessene 6,6 Ohm el. Widerstand) und ich finde keine Vifas mit 8 Ohm, sondern nur mit 4, die einfacheren mit 6 Ohm.

Ich würde gerne in die sonst sehr gut klingenden Teufels bessere passende Hochtöner einbauen, daher:

Weiß jemand da Bescheid oder hat einen Tipp für mich?

Gruß, Klaus
Zitieren
#2
Andere Hochtöner ohne Weichen-Modifikation? *hmmm...*

Laut meiner Kenntnis (und die ist im Bereich LS-Selbstabu schon recht hoch) gibt es keine gleich passenden Chassis von verschiedenen Herstellern,
da alle abweichenden Chassis andere Thiele/Small Parameter haben, von daher ist "immer" eine Anpassung notwendig.

Klingen wird das evtl. schon, aber ob es halt genau abgestimmt ist, zeigt Dir nur ein Einmessen.

Wenn Deine Hochtöner Schrill klingen liegt das an der Abstimmung, bzw. schon veralteten Frequenz-Elkos,
oder verdicktes Ferro-Fluid im Schwingspulen-Spalt, beides erneuert würden die wahrscheinlich wieder Klingen
wie am ersten Tag! Wink3

Gruß

Der Sisko

Zitieren
#3
Danke für die Antwort Sisko!

In der Tat: Die Frequenzweiche werde ich neu bestücken. Es gibt sogar den Schaltplan online.

Laut Teufel selbst haben sie MB Quart, Peerless und Seas zu der zeit verbaut. Da liegt die Vermutung nahe, dass es sich um einen MB Quart Hochtöner handelt, denn die metallkalotte und das Gitterkreuz darüber hat man schonmal gesehen ...

Davon ausgehend habe ich einen HT gefunden, der in etwa den Parametern der damals üblichen Quarts entspricht: den DT-254 von Monacor, sogar die äußeren Maße stimmen.

Wie man das Ferrofluid erneuert, weiß ich nicht. Wo soll man das auch herkriegen? Diaphragmen habe ich schon mehrfach getauscht, aber wie viel Fluid nun wo reinkommt, Denker

Wer macht eine Überarbeitung eines Chassis oder kann mir helfen?

Gruß, Klaus
Zitieren
#4
Es wurden bei der M200 ja mehrere verschiedene HT's im laufe der Zeit verbat, wie Du schon richtig bemerkt hast.

Hast Du mal ein Bild von Deinen Vorder u. Rückseite?

Bei den Weichen bräuchtest Du "wenn" nur die Kondensatoren Tauschen, denn Widerstände und Spulen verlieren nicht an Kapazität, die Schmoren eher bei zu starker Belastung, wie es dem Vorgänger meiner MB Quart 980S passiert ist.

[Bild: 3235616431316634.jpg]

Gruß

Der Sisko

Zitieren
#5
Hallo Sisko!

Das sieht ja übel aus. Meine Frequenzweiche macht einen richtig properen Eindruck dagegen. Ich habe aber schonmal alle wichtigen Teile außer der schier nicht zu bekommenden Luftspulen bestellt.

Hier nun der HT:

[Bild: Teufel_HT_1.jpg]

[Bild: Teufel_HT_2.jpg]

Die Frage lautet ja: Hat der HT Ferrofluid und wenn ja, wie kann man das Tauschen? Da bin ich Laie und lese darüber nur Schlechtes.

Gruß, Klaus
Zitieren
#6
Hi Klaus,

Ferrofluid bekommst Du z.B. hier.

Nach so vielen Jahren hat auch Ferrofluid halt die Angewohnheit etwas zu verdicken und zähflüssig zu werden, das bremst dann ein wenig das Diaphragma, was "evtl." zu leichten Verzerrungen führen kann.

Aber erst mal musst Du nach Schauen, ob Deine Hochtöner überhaupt eine Ferrofluid Füllung haben?

Wenn nicht brauchst Du auch nichts erneuern.

Das alte entferne ich aus dem Spalt immer mit ein wenig Alkohol und Löschpapier, das Löschpapier in kleinere Streifen Schneiden und so lange im Spalt rum drehen, bis kein braunes Ferrofluid mehr drin ist.

Dann mit einer Pipette, oder kleiner Spritze + Nadel einfach den Spalt bis ca. 1mm vor Spalt-Ende (oben) auffüllen, dann wieder das Dia drauf, zusammen Schrauben und gut! Wink3

Gruß

Der Sisko

Zitieren
#7
Hallo,

ich habe mich schon ein bisschen umgeschaut nach Ferrofluid und habe bei Ferrotec gefunden, dass es durchaus unterschiedliche "Viskositäten" bei FFL gibt. Was sagt mir denn da was das richtige ist? Und wie viel bräuchte ich?

Ich habe den HT vorsichtig geöffnet und es ist ganz klar Ferrofluid im Spalt, allerdings in keiner Weise hart, sondern ganz flüssig. Evtl. ist ein Wechsel eher nicht notwendig?

Gruß, Klaus
Zitieren
#8
Na dann ist doch alles schön, evtl. reicht eine kleine Weichenanpassung um den Hochtöner etwas zu Entschärfen.

Da es ja einige unterschiedliche Varianten der M200 gibt, wäre es auch mal recht hilfreich ein Foto " Nahaufnahme" von der Ober und Unterseite einer Weiche.

Zitieren
#9
Das wäre einen Blick wert. Hier also die Ansichten und der passende Schaltplan:


[Bild: Teufel_FW_1.jpg]

[Bild: Teufel_FW_2.jpg]

[Bild: Teufel_FW_3.jpg]

Gruß, Klaus
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Tannoy Hochtöner Verkabelung miduwa 22 5.220 23.01.2016, 00:31
Letzter Beitrag: miduwa
  Hochtöner defekt! fritzundpaul 15 3.877 09.12.2015, 01:08
Letzter Beitrag: Tom
  Frage zum LSP-Bau - Hochtöner entkoppeln? Sachzich 27 5.682 24.06.2015, 14:03
Letzter Beitrag: Sachzich
  Kompaktboxen Vifa Impuls die 2te Sachzich 15 3.421 17.03.2015, 12:37
Letzter Beitrag: Sachzich
  PTC Sicherung vor Bändchen Hochtöner? Sisko 7 2.408 27.03.2013, 20:33
Letzter Beitrag: Sisko
  PTC Sicherung vor Bändchen Hochtöner? Sisko 0 508 25.03.2013, 13:29
Letzter Beitrag: Sisko



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste