Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ich könnte etwas Hilfe gebrauchen
#1
Es dreht sich um den Akai AA-6000.
Leider ist ja der rechte Kanal Platt. Erste Messungen ergaben, dass ein Transistor Sanken 2SD 203 defekt ist. Sanken gibt als Ersattype 2SC 4466 oder 67 an. Die Originale haben die Package TO3 und die Ersatztypen TO3P.
Hat jemand eine bessere Idee als solch ein rumgefrickel? Flenne
Danke Schööön.
MfG Reinhard
Zitieren
#2
Nabend Reinhard,

auf die schnelle habe ich folgende Ersatztypen gefunden: BDX11, 2N4348, 2N5634, 2SD551
schau dir aber nochmal die Datenblätter der Transistoren an, dass sie auch wirklich passen Drinks
-- Gruß Andreas --




[-] 1 Mitglied sagt Danke an yfdekock für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#3
Danke Dir Thumbsup Da hast du ja gleich meinen wunden Punkt getroffen. Ich werds mal versuchen.
Hier mal ein Auszug aus dem SM
[Bild: img_09360epud.jpg]
MfG Reinhard
Zitieren
#4
Ui, der 2SD203 ist aber wirklich ein Methusalem Oldie
Lt. Datenblatt 130V, 6A, 50W im TO-3 Gehäuse mit Standardbelegung... würde bevorzugt einen MJ15003 dafür einsetzen (ebenfalls TO-3 mit Standard-Pinout). Falls ein Komplementärtyp benötigt werden sollte, wäre dann der MJ15004 die erste Wahl.

gruß, audiomatic

edit: Postings haben sich überschnitten, lt. Schaltplan ist es ja eine quasikomplementäre Endstufe mit 2 NPN Typen und Ausgangselko, also 2 x MJ15003 rein und gut ist...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an audiomatic für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#5
Quasi.... jetzt muss ich aber erstmal etwas goorgeln Denker
Vielen Dank euch Beiden!
MfG Reinhard
Zitieren
#6
(04.11.2012, 20:47)oldAkai schrieb: Quasi.... jetzt muss ich aber erstmal etwas goorgeln Denker

Quasikomplementäre Endstufe bedeutet : 2 gleiche Transistoren (2 mal NPN oder 2 mal PNP)

Dann gibt es noch komplementäre Endstufen ,da sind da je ein NPN und ein PNP drin
 



[-] 1 Mitglied sagt Danke an HisVoice für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#7
Ja, habe ich jetzt auch gelernt. Aber kann man, ganz Allgemein, was zur Wiedergabequalität sagen?
MfG Reinhard
Zitieren
#8
(04.11.2012, 21:33)oldAkai schrieb: Ja, habe ich jetzt auch gelernt. Aber kann man, ganz Allgemein, was zur Wiedergabequalität sagen?

Häh ??? Es tut in beiden fällen was es soll,nämlich ein Signal "verstärken"
 



[-] 1 Mitglied sagt Danke an HisVoice für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#9
...nun, grundsätzlich muss eine quasikomplementäre Endstufe nicht schlechter "klingen" als eine komplementäre. Das Schaltungsprinzip ist halt etwas "vintage" und stammt aus der Anfangszeit der Silizium-Halbleiterära. Damals war es fertigungstechnisch noch nicht möglich, "komplementäre", also zueinander passende NPN- und PNP-Halbleiter in guter Qualität herzustellen, daher hat man diese Schaltung für "eisenlose Endstufen" entwickelt, bei der als Leistungstyp nur eine Sorte Transistor (meist NPN) eingesetzt werden kann. Eine weitere Besonderheit stellt die unsymmetrische Betriebsspannung dar, am "Lautsprecherausgang" liegt also die halbe Betriebsspannung (beim Akai rund 40V) an, daher der Elko am LS-Ausgang: Erstens um die Gleichspannung vom LS fernzuhalten, und zweitens als Energiereservoir wenn der untere der beiden Transistoren leitend wird. Hier ist's nochmal mit Bildchen erklärt. Gibt 'ne ganze Menge quasikomplementärer Endstufen denen heutzutage nicht unbedingt ein schlechter Klang hinterhergesagt wird: z.B. die Quad 303, viele ältere Klein&Hummel etc. pp., Ende der 60er/Anfang der 70er Jahre waren sehr viele Endstufen auch in Receivern gerne so aufgebaut, nix ungewöhnliches also...

gruß, audiomatic
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an audiomatic für diesen Beitrag:
  • oldAkai, Tom
Zitieren
#10
Danke, lohnt sich also den wieder Flott zu machen.
MfG Reinhard
Zitieren
#11
Guten Morgen!
Habe 4 Stück MJ15003 verbaut und das Gerät läuft wieder. Danke dafür!
Jetzt ist es leider so dass ein ziemliches Rauschen auf beiden Kanälen ist. Laut SM sind reichlich 2sc485 B/C LG verbaut. Eingesetzt wurden aber 2SC458 K/J. Diese sind ja wohl etwas als Rauschkugeln verschrien. Als Vergleichstype hatte ich die 2SC2240 gefunden. Das funktioniert aber nicht- kein Ton. Gibt es noch andere Empfehlungen?

[Bild: img_095557ef8.jpg]

[Bild: img_0956bysi6.jpg]

Schönes Wochenende!
MfG Reinhard
Zitieren
#12
Reinhard, der Vergleich ist absolut richtig! Du hast vermutlich die 2SC2240 verkehrt herum eingebaut. Miss mal die Basis aus und dann erkennst Du, wieso die 2SC2240 anders herum eingelötet werden müssen.

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#13
Dankeschön Thumbsup , das wäre ja Peinlich.
MfG Reinhard
Zitieren
#14
Wunderbar, keiner ist kaputtgegangen- pffff. Jetzt läuft er wieder und das Rauschen ist wesentlich leiser. Einer versteckt sich noch auf der Hauptplatine. Jetzt noch die Vorverstärkerplatine einbauen und dann ist Klassentreffen. Wenn ich keinen Kater habe geht es morgen weiter.
MfG Reinhard
Zitieren
#15
Siehste! Ist aber nicht peinlich - ich wüsste das nicht sofort, wäre es mir bei ersten Mal nicht genau so passiert! Zahnlos

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#16
Das ist ja für mich als Laie das schöne an dem Forum dass man kompetente Hilfe bekommt. Von Alleine wäre ich da nie drauf gekommen.
Habe nun doch die beiden Transen auf der Ampplatine getauscht. Leider ist keine weitere Verbesserung eingetreten. Es rauscht noch deutlich vernehmbar. Macht es Sinn die drei 2SC485 (Toschiba) zu tauschen, und wenn ja gegen welche? Oder kämen noch andere Bauteile in Frage?

[Bild: img_0940fuizg.jpg]
MfG Reinhard
Zitieren
#17
... kommt denn das Rauschen überhaupt aus der Endstufe? Zum Testen mal die NF-Eingänge(!!) der Endstufe kurzschließen, also Signal gegen Masse, und dann nochmal "losrauschen"...

gruß, audiomatic
[-] 1 Mitglied sagt Danke an audiomatic für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#18
..allora!

Unter welchen bedingungen rauscht es denn am heftigsten?

Bass, Treble, Loudness, div. Filter-Einstellungen..leider kein SM zur hand.
mfg, Francisco..

..if u get stuck in other people nonsense: repeat this few words: not my circus, not my monkeys..
[-] 1 Mitglied sagt Danke an fmmech_24 für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#19
Guten Morgen und ein Dankeschön für die Tips.
Also, rauschen tut es immer, bei allen Schalterstellungen und Klangreglerpositionen. Nur mit dem Balanceregler kann ich einen Kanal Stumm schalten.
Wenn ich am Pre.Amp. die Verbindund vom Balanceschleifer zum Main Amp. R201) gegen Masse lege ist Ruhe.
Hier mal das SM als JPG:

[img=http://www.abload.de/thumb/smaa-60001von2oqpl2.jpg]

[img=http://www.abload.de/thumb/smaa-60002von22grez.jpg]

Das SM könnte ich noch als pdf. verschicken falls es hilfreich wäre.
MfG Reinhard
Zitieren
#20
..guten morgäähn!

Was passiert, wenn du C322 (der Elko im Signalweg vor VR303/Balance) rausnimmst?

Rauscht dann der Main-Amp munter weiter oder ist dann Ruhe im Gebälk?

Der Main-Amp könnte IMHO ein Recaping vertragen..der schwarze axiale Elko links macht doch einen leichten Bauch, oder?
mfg, Francisco..

..if u get stuck in other people nonsense: repeat this few words: not my circus, not my monkeys..
[-] 1 Mitglied sagt Danke an fmmech_24 für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#21
OK, wenn ich C322 entferne ist das Rauschen weg aber das Signal vom Tuner auch.
Auf dem Pre- Amp habe ich alle Elkos getauscht.
Ich mach mich dann mal an den Amp (hoffentlin) nützlich.

Fertig, bis auf den C210, 0,047/ 400V alle Elkos getauscht. Keine Verbesserung, waren lt. ESR70 auch alle OK.
MfG Reinhard
Zitieren
#22
damit kommt das Rauschen aus dem Preamp.

Arbeite dich vom Main-Amp einfach retour..der nächste wäre: C318, dann C316 & C311.

Was passiert, wenn du die Phono-Sektion deaktivierst? (Spannungslos-R310-raus oder C308 rausnehmen..)
mfg, Francisco..

..if u get stuck in other people nonsense: repeat this few words: not my circus, not my monkeys..
[-] 1 Mitglied sagt Danke an fmmech_24 für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#23
Danke für deine Zeit die Du hier opferst Thumbsup
C306, C316 und C311 brachten keine Veränderung, bei C318 rauschts wie ein Wasserfall Sad2
MfG Reinhard
Zitieren
#24
C318 drinnlassen, zum Test einen ca. 100pF Kondensator zw. Kollektor & Basis des TR306 anlöten.

Phono-Sektion funktionslos gemacht?
mfg, Francisco..

..if u get stuck in other people nonsense: repeat this few words: not my circus, not my monkeys..
[-] 1 Mitglied sagt Danke an fmmech_24 für diesen Beitrag:
  • oldAkai
Zitieren
#25
Entschuldigung, musste erstmal frühstücken.
Phono ist raus. Mit der Bezeichnung und den Typen von Kondensatoren haperts bei mir mächtig.
Habe C304 aus der Phonosektion an den TR306 gelötet- keine Veränderung.
MfG Reinhard
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Benötige etwas Hilfestellung bei einem Thorens TD 280 MkII Matt01 1 292 05.04.2018, 14:47
Letzter Beitrag: Matt01
  So gut wie keine Höhen ! Was sollte / könnte man machen ? Jörgi 79 4.036 17.11.2017, 00:01
Letzter Beitrag: spocintosh
  ABM Maßnahme - braucht jemand "Arbeit" oder etwas Geld ? Svennibenni 86 4.609 01.07.2017, 22:17
Letzter Beitrag: Ironside
  Sony TA-F70 braucht etwas Zuwendung ChristofP 18 3.543 07.12.2014, 21:42
Letzter Beitrag: ChristofP
  Dual 701 braucht etwas Zuwendung unchained 8 2.369 07.04.2014, 01:19
Letzter Beitrag: DUALIS
  Technics SU 3500 klingt etwas "muffig" kuddel 6 1.536 23.01.2014, 00:02
Letzter Beitrag: Broesel02



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste