Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Laderiemen Sony CDP X555ES
#26
FlenneFlenneFlenne
Boyz - der Player ist von mir - vor einer Woche tat er es noch wunderbar. Was kann bei einem Versand bzw grobem Umgang
durch DHL aus dem Leim gehen bei einem Laufwerk wie dem des SONY ?

__________________________________

Frank
Zitieren
#27
Frankie---

wenn der Fehler nach Versand aufgetreten ist (die Info war ja bisher nicht eindeutig) ist wahrscheinlich der kleine Führungshebel, mit dem das CDM gehoben und gesenkt wird, aus dem Schneckenantrieb rausgesprungen. Hatte ich bei diesen LW'en schon ein paarmal "transportbedingt".
btw. ist das hier nicht das Laufwerk, bei dem Sony empfiehlt, vor dem Transport die Schublade auszufahren, dann auszuschalten und die Lade manuell wieder reinzuschieben (damit das CDM untenbleibt) -?

gruß, audiomatic
Zitieren
#28
Davon habe ich noch nie gehört Denker - hatte aber auch keine BA zum Gerät. Jedenfalls würde das alles erklären, Audiomatic . Oldie

Ich hoffe, daß Udo jetzt bald Entwarnung geben kann. Ist ein Scheißgefühl für mich - kam mir schon fast vor, als hätte ich Schrott durch die Gegend geschickt.
Zitieren
#29
Führungshebel? Ist das so ein kleines Plastikding mit Knubbel vorn? So was kam mir nämlich beim Entfernen des Blechs entgegengefallen. Ich hab es auf den Metallstift, auf dem es mutmaßlich saß, wieder aufgesteckt. Heute und morgen kann ich nichts machen, Termine. Werde am Sonntag noch mal gucken, was geht.
Zitieren
#30
Hattest Du nicht schon mal einen X555, Udo? Oder war es ein XA505? Denker
Zitieren
#31
Ich hatte zwei XA und einen X505.
Zitieren
#32
Hattest auch mal einen 202. Floet
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)
Ich steh auf einen flotten 3'er - natürlich von [Bild: automarken0049.gif] LOL

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#33
Nee, sogar zwei. LOL
Zitieren
#34
Also, Führungshebel ist vielleicht etwas dämlich ausgedrückt... am CDM ist ein kleiner... sagen wir mal Stift dazu, auf diesem sitzt eine Rolle Pos. 217. Diese Rolle wird durch das erwähnte Spindelgetriebe geführt, womit das CDM angehoben und abgesenkt wird. Hier ein Ausschnitt, auf dem Stift und Rolle zu sehen sind, das Spindelgetriebe ist im SM auf der vorherigen Seite, Pos. 169-171. Sollte der Player beim Transport unsanft behandelt worden sein, sitzen Stift und Laufrolle wahrscheinlich nicht mehr richtig in der Antriebsschnecke drin.

[Bild: 4screenshot.zho4q.png]

Wie sieht denn das "Plastikdring mit Knubbel dran" aus?
gruß, audiomatic
[-] 1 Mitglied sagt Danke an audiomatic für diesen Beitrag:
  • DUALIS
Zitieren
#35
Danke, genau das Ding ist mir entgegengekommen. Drinks

Jetzt muss ich nur noch rausbekommen, wie es in die Spindel soll.
Zitieren
#36
(07.12.2012, 12:07)audiomatic schrieb: Frankie---

wenn der Fehler nach Versand aufgetreten ist (die Info war ja bisher nicht eindeutig) ist wahrscheinlich der kleine Führungshebel, mit dem das CDM gehoben und gesenkt wird, aus dem Schneckenantrieb rausgesprungen. Hatte ich bei diesen LW'en schon ein paarmal "transportbedingt".
btw. ist das hier nicht das Laufwerk, bei dem Sony empfiehlt, vor dem Transport die Schublade auszufahren, dann auszuschalten und die Lade manuell wieder reinzuschieben (damit das CDM untenbleibt) -?

gruß, audiomatic

(07.12.2012, 13:05)FRANKIE schrieb: Davon habe ich noch nie gehört Denker - hatte aber auch keine BA zum Gerät. Jedenfalls würde das alles erklären, Audiomatic . Oldie

Nachtrag, auch wenn der Thread nicht mehr aktuell ist:

Hab heute meinen CDP-X559ES für den Transport nach Erfurt als Leihgabe für einen Kumpel vorbereitet und dementsprechend alle Unterlagen rausgesucht. Bin auf ein DIN-A4 Blatt gestossen auf dem Sony die Transportsicherung beschreibt: Gerät einschalten, 5 Sekunden warten, Schublade ausfahren, Gerät ausschalten, gelben Kunststoffwinkel auflegen und Schublade vorsichtig per Hand einfahren bis Lade einrastet.

Hier ein Foto mit dem beschriebenen gelben Schaumstoffelement (Sorry. Miese Quali, da aus der Hüfte per Handy geschossen):

[Bild: sonyxnoo8.jpg]

Vermutlich wird diese Art der Transportsicherung bei allen ES Playern der 2xx, 3xx, 5xx und 7xx Serie Anwendung finden.

Grüße aus Berlin.
Olli
Viel zu viele fröhliche Menschen hier. Geht Euch mal wiegen!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an duffbierhomer für diesen Beitrag:
  • DUALIS
Zitieren
#37
Man braucht eigentlich keine Hilfsmittel bei den X3/5/7 Playern.
Einfach die Lade ausfahren, ausschalten und die Lade mit der Hand schliessen.

Ich dachte das wäre hier allen bekannt. Denker

Drinks
Gruß Peter

[Bild: vu.gif]
Zitieren
#38
Man lernt nie aus. Thumbsup Ich wußte es nicht.
Zitieren
#39
Ich wusste das auch nicht. Drinks
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)
Ich steh auf einen flotten 3'er - natürlich von [Bild: automarken0049.gif] LOL

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#40
Und ich dachte die transportsicherung ist der Kratzbaum darunter. Floet


Gruß Jürgen

auch Ich hatte eine schwere Kindheit, bis zu meinem 5ten Lebensjahr dachte ich mein Name sei "NEIN!" Raucher


Anon Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ...

Zitieren
#41
Beim 333es(gleiches Laufwerk) nimmt man einfach das komplette Laufwerk raus, zuvor die Plastikblende von der Lade demontieren. Hat man das Laufwerk in der Hand schraubt man das Blech ab wo die Platikblende dran befestigt war (kommt man ran wenn man das Laufwerk von unten betrachet). Ist das Blech weg dann kann man das Messingröhrchen herausziehen wo unter der Lade sitzt und schon kann man die Lade entnehmen und kommt überall dran. Zum Riemen wechseln dann noch die Zahnräder runter die überm Riemen liegen. fertsch.
Wenn man schonmal soweit ist, reinigen der Gleitschiene nicht vergessen!

So wie weiter oben beschrieben, man solle die Front abbauen, ist nicht nötig. Nur von der Lade die Plastikblende ab. 4 Kabel ausstecken an der Steuerplatine und die 4 Schrauben vom Laufwerk müssen raus, dann kann man das Laufwerk entnehmen.

Dann stand da noch dieser Satz:
"Mit Blech fällt das Laufwerk nicht nach unten und die Lade geht ergo nicht auf."

Glaube da wurde der selbe Fehler gemacht den ich auch schon hatte, nämlich wenn ein Kabel nicht vor dem Blech
 liegt sondern dahinter, verklemmt das anheben oder senken des Laufwerks.
Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

Bertolt Brecht
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste