Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Onkyo A-10 aus der Bucht, einige Probleme
#26
Bei der Sprühaktion würde ich das Gerät dann aber auf die Seite stellen. Dann unterhalb der Potis/Schalter großzügig Küchenpapier o.Ä. verteilen um die Flüssigkeit aufzufangen. Mit Kontakt WL den Dreck auswaschen, danach leicht mit Oszillin einsprühen und dann mehrfach betätigen.
Zitieren
#27
Das werde ich tun, danke für die Tipps.
Vorhin habe ich mal meinen Plattenspieler an Phono 1 und 2 versucht, der Ton kommt wenn überhaupt nur an einem Kanal. Wundert mich etwas, dass der Eingangswahlschalter dermaßen zu ist während alle anderen Schalter keinerlei Kontaktprobleme aufweisen.

Wie sollte ich eigentlich am besten die Frontplatte reinigen? Bei jedem anderen Gerät würde ich sie einfach eine Weile in Spülwasser einlegen und dann mit einem weichen Lappen abwischen. Macht die empfindliche Beschriftung des Onkyo das mit oder sollte ich das besser anders machen?
Zitieren
#28
Hallo "wie auch immer du heisst"

sei einfach nur vorsichtig mit der Front.
Ich habe es mit einer "milden Spuelmittellösung" gemacht, das hat keine Probleme gegeben.

aber nicht gleich großflächig, sondern z.B. bei der Zahl unter dem Quellenumschalter antesten.Oldie
[Bild: khxmavtr.jpg]
copyright by nice2hear 2012

Gruß Peter Drinks
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#29
(25.12.2012, 22:28)superfalse schrieb: Der kritische Quellwahlschalter verursacht beim Betätigen auch nicht dieses satte, metallische Schnappgeräusch wie alle anderen Schalter, sondern klingt eher nach gedämpftem Plastikklacken.

Moin, das ist bei meinem A 10 auch so, der Quellenwahlschalter rastet / klingt anders als die Tape/Source Schalter, eine Sorge weniger, meine ich!

Christian
Gruß Christian
Zitieren
#30
(26.12.2012, 09:32)nice2hear schrieb: sei einfach nur vorsichtig mit der Front.
Das bin ich sowieso. Smile

Zitat:Ich habe es mit einer "milden Spuelmittellösung" gemacht, das hat keine Probleme gegeben.
Auch eine Weile eingelegt oder 'nur' drübergewischt?

Und was den Schalter betrifft, bei genauerer Überlegung macht es durchaus Sinn dass er ganz anders klingt als die restlichen Schalter, es sitzt schließlich ein völlig anderer Poti dahinter. Wink3
Zitieren
#31
nee, nicht eingeweicht, nur gewischt. Oldie

ein Poti (Potentiometer = Drehwiderstand) sitzt beim Selector-Schalter gar nicht dahinter, "nur" Schaltkontakte.
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#32
(26.12.2012, 09:32)nice2hear schrieb: [Bild: khxmavtr.jpg]
copyright by nice2hear 2012

Copyright finde ich cool! LOL
Gruß Peter

[Bild: vu.gif]
Zitieren
#33
Peter, habe ich ja mühsam in 500 EInzelschritten nachgebildet. Lol1
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#34
bitte vor dem Sprühen mit Flüssigkeiten in das Gerät dieses vom Strom trennen.. klar nech. Viel ErfolgDrinks
benutz die Schlurre...!
Zitieren
#35
So, der Schalter ist wieder sauber und der Ton auch wieder da. Hat sehr gut geklappt. Smile

Leider lässt sich die Frontplatte zur Säuberung nicht abmontieren, es hängt beim Volume-Knopf. Muss der etwa auch ab? Mit Madenschrauben hatte ich noch nie zu tun, dafür fehlt mir auch das nötige Werkzeug. Ich hatte gehofft, dass der dran bleiben kann, schließlich steht er ja auch nicht über wie die anderen Knöpfe.
Zitieren
#36
Der muss wohl auch herunter. Wenn du keine passenden Schlüssel hast geht auch ein kleiner Schlitzschraubendreher. Sollte die Schraube allerdings wirklich fest sitzen (rost oder so), dann geht das eher nicht.
Zitieren
#37
Ja, der muss ab, und dafür brauchst du einen Inbus Schlüssel, ziemlich klein, mit Schlitzschraubendreher vergurkst du ggf die Schraube, Oldie

Besser besorgen.

VG Peter Drinks
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#38
Ich habe ihn einfach mal dran gelassen. War zwar etwas fummelig, aber es hat sich auch so alles reinigen lassen mit Zahnbürste und Geschirrtuch.
Bei Gelegenheit werde ich vielleicht mal passendes Werkzeug ausleihen, die Frontplatte abmontieren und es "richtig" machen. Hier und da kann man bei (un)günstigem Lichteinfall noch kleine Stellen erkennen, an denen es nicht so schön glänzt, aber insgesamt bin ich eigentlich zufrieden. Gröbere Verschmutzungen gab es ja ohnehin keine.

Die Beschriftung hat keinerlei Schaden davongetragen und ist nach wie vor perfekt erhalten. Die Empfindlichkeit scheint wohl eine Glückssache zu sein, beim A-7 konnte man sie mit bloßen Fingern wegrubbeln.

Jetzt funkelt jedenfalls alles schön und ich höre zum ersten mal wieder eine Platte, seit ich den A-10 habe. Smile
Der fehlende Dubbing-Knopf kommt hoffentlich bald nach.
Übrigens habe ich gestern eine Kamera ersteigert, wenn die da ist, gibts auch ein paar richtige Bilder. Wink3

Bliebe noch das vermeintliche Elkoproblem (10 Sekunden Relais und Plopp beim Ausschalten). Wirklich stören tut es mich nicht, nur fürchte ich, dass das besagte Teil früher oder später völlig den Geist aufgeben wird und dabei vielleicht sogar was mitnimmt.
Kann man diese Probleme einem bestimmten Elko zuschreiben oder ist das nicht ganz so einfach?

Dann noch eine Frage zum Teslanol T6.
Bei meinem Optonica SM-1616 (kleiner Bruder dieses hübschen Teils) macht der Loudness-Kippschalter Probleme - nach dem Einschalten ist der Ton auf dem rechten Kanal oft zu leise, was sich meist mit einem einfachen Betätigen dieses Schalters lösen lässt.

Dieser Kippschalter steckt in einem Gehäuse, das keinerlei Öffnungen hat. Spricht irgendwas dagegen, einfach ein bisschen T6 durch den Schlitz an der Front zu sprühen?
Zitieren
#39
Nachtrag: seit heute morgen sorgt der Eingangswahlschalter wieder für leichte Aussetzer. Schalte ich beispielsweise auf Phono, kommt der Ton nur auf einem Kanal, schalte ich nochmal kurz zurück und vor, funktioniert wieder alles, auch nach erneutem Umschalten. Ist das normal so kurz nach einer Behandlung oder soll ich noch etwas nachspülen?
Zitieren
#40
Der Eingangsschalter ist der längliche auf der Platine neben dem Volume-Poti, oder ? Bei dem kann es sein, dass der eine richtige Reinigung braucht (auslöten, zerlegen, reinigen, und rückwärts). Aber du kannst es nochmal versuchen. Einsprühen (von der Seite geht, oder ?) und ordentlich hin und herschalten, so 30 Sekunden lang.
Zitieren
#41
Ja, an die Kontakte kommt man sehr gut ran. Seit gestern Nachmittag habe ich nun aber keinerlei Kontaktprobleme mehr, also werde ich von weiteren Sprühaktionen erstmal absehen...

Bliebe noch die Frage nach dem Elko, weiß da jemand weiter?
Zitieren
#42
Hast du ein Multimeter zum messen von Spannungen ?

Wenn ja, bitte die Spannungen an den roten Punkten kontrollieren. Wie verhalten die sich zwischen Einschalten und Relais-Klick ?

[Bild: a104vjr0.jpg]
Zitieren
#43
Einen Multimeter habe ich leider nicht zur Hand, werde mir aber bei nächster Gelegenheit einen ausleihen und das kontrollieren. Ich melde mich dann wieder. Auf jeden Fall vielen Dank euch allen für die Unterstützung! Drinks
Zitieren
#44
Oha, geht's schon wieder los mit Tipps zu Arbeiten an stromführenden Teilen ?
Das wollten wir doch mal lassen.

Liebe Kinder: Bitte nicht nachmachen !
Zitieren
#45
hier mal das Original Relais:

[Bild: relaisplhzki5b7e.jpg]

Viele Grüße Bastian Git
Zitieren
#46
Das Relais in meinem A-10 schaut definitiv anders aus.

Aber ich will daran auch nicht weiter rummachen, sondern werde das gute Stück überholen lassen.

Eine Frage hätte ich noch. Da ja der Netzstecker an meinem A-10 nicht original ist und ich ein misstrauischer Mensch bin, habe ich den mal aufgeschraubt. Und siehe da, das Kabel ist nur zweiadrig, der Schutzkontakt am Stecker somit nur schmückendes Beiwerk. Kein Wunder, dass ich keine Brummschleife in Verbindung mit dem PC habe.
Jetzt frage ich mich, ob da nicht vielleicht doch ein neues Netzkabel mit Schutzleiter dran soll - oder ob es nicht besser wäre, es einfach so zu lassen wie es ist, um der Brummschleife auch weiterhin zu entgehen. Massefilter möchte ich nicht verwenden, da sich diese auch negativ auf den klang auswirken können(?). Meinungen?
Zitieren
#47
Lass das Gefummel! Red mit Armin, der tauscht neben dem Relais auch gleich das Stromkabel! Drinks
Zitieren
#48
Das habe ich kapiert, die Frage nach dem Wie und Wer stellt sich mir ja nicht, mir geht es gerade nur um Schuko ja/nein wg. Brummschleife.
Zitieren
#49
So, eins noch, dann ist gut. Wink3

Den fehlenden Dubbing-Knopf konnte ich inzwischen ersetzen. Leider finden Knöpfe an dieser Achse kaum Halt, man könnte den Knopf mühelos mit dem kleinen Finger lösen, würde ich das Gerät schräg nach vorne kippen, würde er einfach abrutschen.
Was tut man denn am besten gegen soetwas? Festkleben kommt natürlich nicht in Frage, höchsens mit einem "milden" Kleber, der bei Bedarf auch wieder nachgibt und sich rückstandlos entfernen lässt. Wie wäre es mit etwas Wachs?
Zitieren
#50
Du musst doch nur mit einem Schraubendreher o.ä den Spalt der Achse vorsichtig etwas aufweiten. Alternativ wenn dich nicht traust bisserl Alufolie drumwickeln bis du denkst so ist feste genug.

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Raspberry/Hifiberry und Volumio macht Probleme akguzzi 3 272 05.11.2018, 10:25
Letzter Beitrag: audiomusica
  Nakamichi 582... zwei Geräte, zwei Probleme akguzzi 0 291 29.05.2018, 14:03
Letzter Beitrag: akguzzi
Question Pioneer SX 1080 Phono Probleme ? no*dice 11 2.028 13.02.2018, 14:00
Letzter Beitrag: rednaxela
  Sony STR-6065: Probleme mit UKW-Empfang rolilohse 39 2.272 06.01.2018, 19:37
Letzter Beitrag: Gorm
  Grundig RPC 300 mit Dual 1237G - Lautstärke Probleme SiggiK 1 491 11.12.2017, 17:50
Letzter Beitrag: timundstruppi
  Martantz 4400 Scope und Knopf Probleme applecitronaut 19 1.290 28.11.2017, 19:31
Letzter Beitrag: applecitronaut



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste