Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kenwood KR-4140 - Problem
#1
Mann, da habe ich heute nacht aber schlecht geschlafen! Saß gestern abend an einem Problem, dass ich unbedingt lösen mußte. Ich hatte diesen KR-4140 kürzlich in der Bucht verkauft, nun kam er zurück, mit der Bemängelung, dass bei FM der linke Kanal leiser sei, als der rechte. Geprüft - stimmt! Aber: bei Phono 1 und 2 auch! Bei AUX und Tape hingegen - alles in Ordnung!! Was ist das denn für ein Fehler???

Gestern abend mußte ich noch ein KR-5200-Holzgehäuse beizen, welches ich zuvor in mahagoni furniert hatte - damit es über Nacht trocknen konnte. Mein Tischler hat mir eröffnet, daß er keinen Bock auf Hifi-Holzhäuschen hat, das sei ihm zu fummlig, koste zu viel Zeit. Muß ich wohl in Zukunft doch selber machen. Sad

Aber heute früh nun ran an das Problem. Ich kam und kam nicht darauf, was da los sein könnte, einfach keinen Ansatz. Und dann entschloß ich mich, erst mal einen Fehler zu beseitigen - erst mal Phono, so dachte ich. Also mit dem Oszilloskop immer fleißig links und rechts miteinander verglichen und dann, siehe da ein Transistor (so ein "bekannter" 2SC458) verstärkte viel weniger als der Kollege im rechten Kanal - Austausch - und schwupps ging Phono wieder auf beiden Kanälen gleich laut. Und jetzt der Hammer: bei FM auch!!! Häh??

Nach eingehendem Studium des, nicht gerade übersichtlichen, Schaltplanes, wurde es klar: das FM-Teil ist nicht laut genug, so daß zur Wiedergabe ein Teil des Phonovorverstärkers zur Verstärkung mit heran gezogen wird - natürlich ohne die RIAA-Entzerrung. Hatte ich so bisher noch bei keinem Gerät gesehen, aber gut! Der Fall ist damit erledigt, mir fiel ein Stein vom Herzen!

Nun kann ich nachher das Holzhäuschen klar lackieren, aber vorher noch ein, zwei Geräte durchschauen...

Drinks
Zitieren
#2
Gudde Armin

Nee oder .............

Das gibt es doch nicht was ist das denn für eine abgefahren Schaltung Dash1

Langsam komme ich zu der Erkenntnis das nichts unmöglich ist Dance3 aber wie bei meinem KR 7200 als ein Kanal das sprotzeln anfing auf allen Quellen und siehe da die 2SC495 im Mikcrofonverstärker waren die Übeltäter........

Glückwunsch zur erfolgreichen Fehlersuche, das tut in der Techniker Seele, gut .................ich weiß das

Du weißt wie lange ich am L02A saß bis ich herausfand das ich eine Brücke in die Endstufe gelötet hatte Dash1
 



Zitieren
#3
Also ich hab´schon lächeln müssen, auch als technischer Laie.

Früher haben die Römer ihre Sträflinge auf den Galeeren ruden lassen.

Kenwood hat sich da für seine Techniker etwas noch Spezielleres einfallen lassen....Tease

Dafür kannst du heute nacht bestimmt gut schlafen.
Gruß Peter
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Grundig V5000 - Problem nach Elko-Tausch beetle-fan 23 2.117 16.11.2018, 00:48
Letzter Beitrag: timundstruppi
  Technics SU-V9 Problem chmil 3 335 05.11.2018, 12:48
Letzter Beitrag: rednaxela
  Pioneer CT-676 Capstan-Motor zerlegen / Rec-Pegel-Problem DarknessFalls 5 467 22.09.2018, 18:49
Letzter Beitrag: gasmann
  [gelöst]  Thorens TD 115 -Problem beim Einschalten rainer52 4 367 21.09.2018, 22:11
Letzter Beitrag: rainer52
  Dual 1019 in der Endlosschleife - Problem gelöst isnogud 6 423 17.08.2018, 16:58
Letzter Beitrag: isnogud
  Papiermembrane Problem, Aufarbeitung (DIY) möglich? Philips AD0210SQ4/8 hal-9.000 7 430 15.08.2018, 08:43
Letzter Beitrag: Kimi



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste