Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Luxman PD 284, Liftölwechsel, eine Doku
#1
Hallo Leute,

die Luxman Direktdreher mit dem "fetten" Teller und "schlanken" Arm gefallen mir schon lange, nun war es am Donnerstag soweit
(07.02.2013, 21:58)nice2hear schrieb: abgeholt und Probelauf, black PD 284 mit Micro Seiki SF3

[Bild: h2qt6y8d.jpg]

mehr folgt am WE.

VG Peter Drinks

Aus der Amateurbucht, 20km entfernt, VK sagte, bis auf kleine Haubenmacken in Ordnung.
Letztens hatte ich den aus Bremen (auch kleinanzeigen) sausen lassen, weil Lift nicht ok (und kein System und Tonarmkabel ohne Hülsen).
Hatte Armin gefragt, ob sich der "Ölwechsel" ähnlich gestaltet, wie beim YP-D4, wo ich das ja auch gemacht hatte.
Armin warnte, dass einiges an Fingerfertigkeit und mechanische Skills notwendig sei. Darum steht der in Bremen heute noch da (soweit ich weiss).

Ein Blick ins SM machte mich schwindelig:
[Bild: heo798rt.jpg]

oben eingekreist die Liftbank, auf der der Arm ruht.
unten Teil 11 der Stift, den es neu zu ölen galt.

Beim Probelauf "meines" 284er war schnell klar, auch hier ist der Lift "defekt", der Arm rauschte zu schnell runter, und auch beim Hochstellen ging das viel zu schnell. Flenne

Also, mit etwas Mut (beim Yamaha hat es ja auch geklappt) heute frisch ans Werk.
Zuerst unten den Boden abgeschraubt.
[Bild: hb7yvkkf.jpg]

links neben der kleinen Platine sieht man den "Purschen", durch den Sprengring gesichert. der muss raus und neu mit dem zähen Öl behandel werden.

[Bild: pqr84si7.jpg]

hier ist er schon freigelegt, nur der Kunststoffhebel muss noch raus. Alles schön ölig, vom alten Öl, was sich "verdünnisiert" hatte.
Diesmal habe ich beim Sprengringlösen aber höllisch aufgepasst, dass er nicht wieder irgendwo verschwindet. (siehe YP-D4 Story)

[Bild: 8wgkiu2v.jpg]

Hebel weg, da sieht man den Querbolzen., GIng aber noch nicht raus, weil "oben" ja noch die Bank drauf war. Abschrauben!

[Bild: bebwp2yq.jpg]

wenn ich das vorher abgeschraubt hätte, wäre es unten einfacher gegangen. Egal, man lernt ja immer dazu.

nun konnte ich den Stift nach unten rausnehmen, bzw. er fiel einfach "raus". Floet
[Bild: dt2bofxv.jpg]

dann wurde er gereinigt und x00.000er Öl an den dünnen Teil geschmiert
[Bild: j6tuaz64.jpg]

dann alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengebaut, die Bank natürlich zum Schluss drauf.

[Bild: z6onfpal.jpg]
Details am Rande, 4 der 10 Bodendeckelschrauben sind mit Mutterngewinde, die anderen 6 graben sich direkt ins "Holz". Sad2

nun funzt der Lift (nach einigen up / down "Übungen") wieder einwandfrei. Dance3 Dance3

Zusatzhinweis: da über den Lifthelbel auch ein Schalter betätigt wird, gibt es beim "Hochstellen" einen Ruck mit Klickgeräusch, ist aber wohl normal. Der Schalter ist an der schwarzen Hülle und den 2 roten Kabeln auf den Bildern zu erkennen.

Vielleicht hilft diese Story weiteren Leuten, die sich nun auch trauen, den Lift(stift) bei einem PD 28xer zu ölen.
Im Analog-Forum hatte ich einen Beitrag gefunden, wo es jemand ohne Ausbau von "oben" versucht hatte (und zufrieden war Lipsrsealed2 ). Kann mir nicht vorstellen, dass das Ergebnis auf Dauer gut funktioniert.

Morgen schaue ich mal, weitere Bülders oder ein kleinen Filmchen zu drehen.

VG Peter Drinks
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an nice2hear für diesen Beitrag:
  • E-Schrotti, Mani, Deubi, oldsansui, oldAkai, DUALIS, Frunobulax, HaiEnd Verweigerer, HaiEnd Verweigerer, Jörgi, SiggiK, jagcat
Zitieren
#2
ach danke noch mal an Werner (oder hieß er Manfred Sad2 ) aus dem HF, der mir damals des Öl in einer kleinen Menge "geliefert" hatte.

Noch ein Details, Luxman verbaute den gleichen roten Mikroschalter von Matsushita wie Yamaha.

und auf dem letzten Bild ist der Schalter (sitzt unter dem Gehäuse) zu sehen, mit dem man die automatische Endabschaltung abschalten kann.
Englsich & Französisch beschriftet, für deutsch war kein Platz mehr. mAcht nix, von oben anyway nicht zu lesen,,, FreundeTease

Gruß Peter Hi
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#3
(09.02.2013, 17:59)nice2hear schrieb: Ein Blick ins SM machte mich schwindelig:

Geht mir auch soLOL Schicker Dreher und fein, dass du das trotz Schwindelanfall hinbekommen hastThumbsup
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bulletlavolta für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#4
SM is doch supi UndWeg


Zitieren
#5
Für mich sind die Viecher immer total verwirrend. Wobei ich mit so etwas wie oben abgebildet mehr anfangen kann, als mit diesen seltsamen StromlaufplänenFloet
Zitieren
#6
Tja, ich bin eigentlich eher der Messer (von Messen) und Löter. LOL

Mechanik macht mich immer strubelich, meist hatte ich damals (in der RFT Ausbildung, als noch kleine Mono-Kassettenrekorder repariert wurden) irgendwelche Teile oder Schrauben übrig, musste der Geselle hinterhergucken. Jester

Gruß Peter Drinks
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
[-] 1 Mitglied sagt Danke an nice2hear für diesen Beitrag:
  • SiggiK
Zitieren
#7
Zitat:meist hatte ich damals (in der RFT Ausbildung, als noch kleine Mono-Kassettenrekorder repariert wurden) irgendwelche Teile oder Schrauben übrig

Halb so schlimm, sind in etlichen Geräten, nicht nur in Mono-Kassettenrekordern oft reichlich Teile und Schrauben, und es halten sich ernste Gerüchte, dass die manchmal auch können nachwachsen, um so auch heute noch bei Reparaturen unnötig übrig zu bleiben. Tease

Drinks
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Jörgi
Zitieren
#8
Ich finde die Luxman PD's auch schön puristisch, aber iwie dabei stylisch! Wink3

In der Amateur-Bucht war mal einer vor ca. 3 Monaten mit einem helleren Holz-Furnier für 20€ drin, hatte den auch recht schnell angeschrieben, aber nie eine Antwort bekommen, der stand dann sogar 1 Monat lang drin und er antwortete mir auf keine meiner 3 Anfragen *Idi*

Ich hasse es, wenn die Köppe ihren Kram verkauft haben, aber ihre Anzeigen nicht Löschen, das ist blöd und nervig. Bekloppt

[-] 1 Mitglied sagt Danke an Sisko für diesen Beitrag:
  • Gunar
Zitieren
#9
...Sehr schöner & reich bebilderter Bericht , in sowas schmökert man immer gerne , Peter....Thumbsup
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Deubi für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#10
(10.02.2013, 13:23)Deubi schrieb: ...Sehr schöner & reich bebilderter Bericht , in sowas schmökert man immer gerne , Peter....Thumbsup

+1 Drinks
Gruß Peter

[Bild: vu.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an E-Schrotti für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#11
Hallo,

ich habe bei meinem PD284 folgendes Problem, der 
Tonarm fährt nur wenige Millimeter hoch.
Die Endabschaltung funktioniert, der Teller stoppt, aber der Tonabnehmer liegt
auf der Platte, weil der Arm in diesem Fall gar nicht hochgeht

Habt ihr einen Tipp?
Ist ansonsten ein guter Dreher mit dem ich gerne Musik höre.


Grüße
Andreas
Zitieren
#12
Danke an Peter/nice2hear auch von meiner Seite für diesen schönen Bericht. Thumbsup

Ich habe nämlich selbst noch so einen Dreher bei mir stehen. Mit einem Denon DL103 drauf.

Der Lift fährt eigentlich schon immer sehr ruckartig hoch, so dass ich vermute, dass ich mich auch mal um das Öl kümmern muss Floet

Bisher kaputtgegangen ist schon mal der rote Matsushita Schalter. Den hatte ich vor Urzeiten durch einen etwas zu "strammen" Schalter ersetzt. Muss mich da noch mal drum kümmern. Ob es diese Schalter noch gibt?

Grüße
Johannes
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Poetry2me für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#13
(09.02.2013, 18:23)nice2hear schrieb: ach danke noch mal an Werner (oder hieß er Manfred Sad2 ) aus dem HF, der mir damals des Öl in einer kleinen Menge "geliefert" hatte.

Noch ein Details, Luxman verbaute den gleichen roten Mikroschalter von Matsushita wie Yamaha.

und auf dem letzten Bild ist der Schalter (sitzt unter dem Gehäuse) zu sehen, mit dem man die automatische Endabschaltung abschalten kann.
Englsich & Französisch beschriftet, für deutsch war kein Platz mehr. mAcht nix, von oben anyway nicht zu lesen,,,  FreundeTease

Gruß Peter Hi

Hi Peter,

ich habe das gleiche Problem bei meinem Sansui FR 4060. Der Arm hebt zu schnell ab und saust viel zu schnell nach unten. Ich trau mir das mechanisch wohl zu, frage mich aber was ich für ein Öl ich verwenden muss. Ich dachte immer da wäre eine Art Dämpfer drin, wenn ich das aber richtig verstehe muss da nur der Bolzen mit einem Öl hoher Viskosität geschmiert werden?

Kannst Du mich da beraten?

Lg

knandetvara
Zitieren
#14
Beraten nicht wirklich, außer das man dieses Öl mit einem Wert von 500.000 braucht. Oder so in der Richtung. 
Den Sansui kenne ich leider von der Mechanik nicht, darum kann ich keine Tipps geben wie man vorgehen sollte..

Aber andere wissen da mehr Bescheid, warte mal ein wenig,

Vg Peter
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
[-] 1 Mitglied sagt Danke an nice2hear für diesen Beitrag:
  • kandetvara
Zitieren
#15
Da muss Silikonöl mit einer bestimmten Viskosität ran, meistens 500'000, sollte aber im Servicemanual stehen.

Einen Lieferanten kann ich dir leider nicht nennen, aber man findet meistens abgefüllte Pinzetten in der Bucht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Hippman für diesen Beitrag:
  • kandetvara
Zitieren
#16
Hier bekommst Du für einen 5-er plus 1-fuffzig Versand 6 Gramm 500.000-er.


Reicht für so einige Dreher. Hab vor geraumer Zeit mal eins von ihm gekauft.
[Bild: hev512sg3.png][Bild: snf2jmjpu.png]
Wenn Millionen von Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es dennoch eine Dummheit. Floet
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an HaiEnd Verweigerer für diesen Beitrag:
  • nice2hear, SiggiK, x-oveR, kandetvara, bathtub4ever
Zitieren
#17
Hab das Silikonoel hier gekauft,
netter Kontakt, schnelle Lieferung

https://www.ebay.de/itm/Silikonol-fur-Pl...SwPGtcFn3b

Grüße
Andreas
[-] 1 Mitglied sagt Danke an AndreasB. für diesen Beitrag:
  • kandetvara
Zitieren
#18
(19.04.2019, 21:17)nice2hear schrieb: Beraten nicht wirklich, außer das man dieses Öl mit einem Wert von 500.000 braucht. Oder so in der Richtung. 
Den Sansui kenne ich leider von der Mechanik nicht, darum kann ich keine Tipps geben wie man vorgehen sollte..

Aber andere wissen da mehr Bescheid, warte mal ein wenig,

Vg Peter

Vielen Dank - leider sagt das service manual nix dazu - vielleicht ist es auch ein ganz anderer Mechanismus. Er spricht von einem seesaw Mechanismus - also einer Wippe. Muss mal nachschauen ob das ein Feder ist oder ölgedämpft. Das geht aus den Wartungsdokumenten so nicht hervor....
Zitieren
#19
vielleicht schreibts du Armin777 mal mit PN an, der hat ja in seinem Leben schon zig Plattendreher auf dem Tisch gehabt und er kann dir einen Tipp geben. Bzw. einen Blick in SM werfen und mit seiner Erfahrung schnell und sicher erkennen, wie das bei dem Sui FR geht.
Ob er so zufällig einen Blick in den Thread hier wirft?  Vermutlich nicht.

Alternativ einen eigenen Rep-Thread mit "Liftproblem beim Sansui FR 4060" eröffnen, da könnte dann die OFF Schwarmintilligenz zum tragen kommen und dir weiterhelfen.  Floet
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an nice2hear für diesen Beitrag:
  • SiggiK, winix, kandetvara
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wer repariert eine Sony ta-e88b? Antonio 9 1.479 24.06.2018, 15:23
Letzter Beitrag: Svennibenni
  Celestion Ditton 551 - Eine kleine Aufhübschung Ralph 9 3.584 02.05.2018, 11:54
Letzter Beitrag: Ralph
  Sony TA-1130 eine Küti-Revision Ralph 5 1.223 15.04.2018, 13:25
Letzter Beitrag: Ralph
  Denon UCD-F10 Lohnt sich eine Reparatur? Jenslinger 0 657 30.11.2017, 15:50
Letzter Beitrag: Jenslinger
  Technics SL-1300 - eine kleine Wartung yfdekock 24 16.001 06.11.2017, 06:17
Letzter Beitrag: yfdekock
  suche eine Holz/Furnier Spezi der mir was GROSSES macht elacos 10 993 01.11.2017, 19:59
Letzter Beitrag: elacos



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste