Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
good-old-hifi März 2013
#1
Nachdem ich ganz schön im Stress stecke, wegen der Vorbereitungen zum Umzug (an Ostern) in den neuen Laden mit einer feierlichen Eröffnung am 2.4. (ganztägig) - zu der jedermann herzlichst eingeladen ist - bin ich nun schon seit etlichen Tagen nicht mehr dazu gekommen einen Bericht zu schreiben. Vormittags Regale bauen und planen, auch Behördengänge wegen der Genehmigung der draußen angebrachten Werbeschilder (Niemegk steht in der Innenstadt unter Denkmalschutz!) usw. und so fort - nachmittags dann ein Gerät restaurieren - da bleibt wenig Zeit. Tut mir leid. Wird aber wieder anders.

Lennart hat, angeregt durch das von Alex71 hier aus dem Forum besorgte formschöne Gehäuse, den ersten Umschalter gebaut, der, neben dem besseren Aussehen, erstmalig blaue Leuchtdioden vorweisen kann und zudem über schaltbare Cinchbuchsen verfügt.

[Bild: Umschalter_4_1_spezial_01_13403_Berlin.jpg]

Die Schalter und Anzeigen liegen auf einer Ebene und sind mittensymmetrisch angeordnet.

[Bild: Umschalter_4_1_spezial_02_13403_Berlin.jpg]

Links der Netzschalter, rechts der Wahlschalter.

[Bild: Umschalter_4_1_spezial_03_13403_Berlin.jpg]

[Bild: Umschalter_4_1_spezial_04_13403_Berlin.jpg]

[Bild: Umschalter_4_1_spezial_05_13403_Berlin.jpg]

Passt zwar nicht wirklich zu den Klassikern, wird aber immer wieder verlangt: blaue LED-Anzeigen. Nun endlich verwirklicht.

[Bild: Umschalter_4_1_spezial_06_13403_Berlin.jpg]

Hinten Lautsprecher-Polklemmen für blanke Kabel bis 8mm² oder Bananenstecker, zusätzlich Cinchbuchsen für mitschaltende Quelle (z.B. CD-Player).

[Bild: Umschalter_4_1_spezial_07_13403_Berlin.jpg]

Es handelt sich um einen 4 auf 1 Umschalter, der also vier Verstärker oder Receiver auf ein Paar Lautsprecher umschaltet und gleichzeitig eine Quelle mit auf das betreffende Gerät schaltet. Diese Spezialanfertigung kostet dann schon 350,- Euro - ist aber ab sofort für jedermann zum gleichen Preis zu haben.

Drinks
[-] 34 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • bevergerner, E-Schrotti, yfdekock, contenance, JackRyan, oldAkai, Tom, Campa, Folderol, nice2hear, putzteufelms, triple-d, oldsansui, Faramir, casu, Frank182, Mangusta, Siamac, Gunar, Rainer F, New-Wave, Nico, alex71, lofterdings, doublesix, charlymu, lyticale, Mani, TotoM, stony, Mo888, masterzwob, __diz__, Deichvogt
Zitieren
#2
Hallo,

der ist euch echt wieder mal gelungen. Drinks

Sieht klasse aus. Ihr entwickelt euch noch zu Umschalter-Spezialisten



King1
all the best

Jörg



suche Quadrophonie Kopfhörer und Platten
Zitieren
#3
Moin Armin!

Der sieht richtig gut aus! Thumbsup

Bietet ihr den auch wahlweise mit schwarzer Front an?

Drinks
Gruß Peter

[Bild: vu.gif]
Zitieren
#4
Wenn der Gehäusehersteller auch schwarze Fronten im Programm hat, ja!


Edit: Habe nachgeschaut, es gibt die Front auch in schwarz
hier

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • E-Schrotti
Zitieren
#5
Hallo Armin,
sieht echt gut aus, mich würden die Maße interessieren: Ist die Breite fix oder gibt es da auch Spielraum? Die Klassiker sind ja (bei mir von 400mm bis 430mm) unterschiedlich breit.
Gruß aus Dresden
Christian
Gruß Christian
Zitieren
#6
Passt gut zum Thema, weil gerade bei Geraffelsammlern prima einsetzbar und ich hatte mir so ein Teil mal aus Platzgründen (zu breit ) in der "Vor-Internetzeit" abschwatzen lassen:

[Bild: oXGXN6K.jpg]
[Bild: nyrPvyC.jpg]
[Bild: X38nDF0.jpg]

Freunde
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an der Werner für diesen Beitrag:
  • oldsansui, Mangusta, Cpt. Mac, New-Wave, alex71, lofterdings, charlymu, stony, Frank182, Mo888, masterzwob, fmmech_24
Zitieren
#7
Ja, die Abmessungen waeren wirklich interessant zu erfahren.
AtWerner: tolles Teil, aber mit der Ueberbreite wohl schwierig zu integrieren. Mehr als 60cm?
Gruß
Malte

Die besten Jahre kommen doch nach 45! Das war bei Deutschland auch so. - Stromberg -
Zitieren
#8
Malte, das müssen um die 60 cm gewesen sein. Die Teile ( offensichtlich für Händler gedacht) gab es in 3 Versionen: TECHNICS 102,103 und 104, mit und ohne VUs
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an der Werner für diesen Beitrag:
  • Folderol, Cpt. Mac
Zitieren
#9
Die genauen Maße dieser Gehäuse lauten 330 mm breit, 80 mm hoch und 280 mm tief. Es gibt bei www.modu.it aber auch ganz andere Abmessungen - da kann sich jeder "sein" Gehäuse finden.

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Folderol
Zitieren
#10
Irgendwann werde ich nicht drumherum kommen, bei Euch so eine Umschaltbox zu bestellen. Dann aber nur mit gravierter Frontplatte, "good-old-hifi" oder mit "L.K." !
Gruß
Malte

Die besten Jahre kommen doch nach 45! Das war bei Deutschland auch so. - Stromberg -
Zitieren
#11
Moin Armin!
Ich habs ja nicht so mit der Füsick, aber:

direkte Verbindung zwischen Amp und Lautsprechern,
beide Lautsprecherkabel sollen exakt gleich lang sein,
der Draht soll möglichst die gleiche Walzrichtung haben (heißt das Walzrichtung?),
es sollen keine Verlängerungen mittels Lüsterklemmen dazwischengebastelt sein,
bi-wiring ist fast schon ein Muss,

alles auf der Suche nach dem optimalen Klang (ich weiss, Voodoo!).

Frage: Beeinflussen solche Umschalter eigentlich nicht den Klang?
Sorry für OT, aber vielleicht kannst Du mir das kurz beantworten.
Zitieren
#12
Hallo Armin777,

Zitat:Lennart hat, angeregt durch das von Alex71 hier aus dem Forum besorgte formschöne Gehäuse, den ersten Umschalter gebaut, der, neben dem besseren Aussehen, erstmalig blaue Leuchtdioden vorweisen kann und zudem über schaltbare Cinchbuchsen verfügt.

Das sieht ja mal super aus. Gefällt mir wirklich sehr gut!!

Gruß

Gunar
Zitieren
#13
Toller Umschalter. Thumbsup
Ich mag die alten Pioneers • KLICK: PIONEER VINTAGEKLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
Zitieren
#14
(10.03.2013, 10:37)rx777 schrieb: direkte Verbindung zwischen Amp und Lautsprechern, --> Ist der Normalfall klar, aber ein Umschalter muss halt dazwischen
beide Lautsprecherkabel sollen exakt gleich lang sein --> auf ein paar Meter kommts da nicht an, elektrische Signale laufen mit etwa 300 000 000 m/s (dreihundert Millionen Meter pro Sekunde !!), den leicht erhöhten Widerstand des längeren Kabels hörst du nicht, das wird schon messtechnisch schwierig zu erfassen sein. ,
der Draht soll möglichst die gleiche Walzrichtung haben (heißt das Walzrichtung?) --> ist vollkommen egal
es sollen keine Verlängerungen mittels Lüsterklemmen dazwischengebastelt sein --> muss nicht sein, habe ich aber z.B. auch (von 4mm² auf 1,5mm² für die letzten 20cm zum Amp, weil sich das kleine besser einschrauben lässt)
bi-wiring ist fast schon ein Muss, --> Quark, sorry. ein Kabel reicht.


Frage: Beeinflussen solche Umschalter eigentlich nicht den Klang?
Sorry für OT, aber vielleicht kannst Du mir das kurz beantworten.

Die kurzen Kabel und die guten Relaiskontakte haben wohl den gleichen Effekt wie 1m zusätzliche Kabellänge -> keinen.
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an JackRyan für diesen Beitrag:
  • Faramir, alex71, Mani, stony, expingo
Zitieren
#15
AtHannes

Wie glaubst Du, geht es wohl nach dem LS-Kabel im Lautsprecher weiter? Denker
Richtig, da kommt i.d.R. die Frequenzweiche, dort herschen deutlich kleinere Leitungsquerschnitte vor, oft sogar 'schnöde' Leiterbahnen auf einer Platine.
Damit sind die paar Bauteile im Umschalter absolut vernachlässigbar.
Ein Leben ohne Accuphase ist möglich... aber sinnlos! Oldie アキュフェーズ株式会社 Music2
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Das.Froeschle für diesen Beitrag:
  • Faramir, stony
Zitieren
#16
So so, na gut, dann nehm ich das mal so hin. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass 'schnöde' Leiterbahnen auf einer Platine bei hochwertigen LS nicht unbedingt verbaut werden.

OT off.
Zitieren
#17
(10.03.2013, 12:05)rx777 schrieb: So so, na gut, dann nehm ich das mal so hin. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass 'schnöde' Leiterbahnen auf einer Platine bei hochwertigen LS nicht unbedingt verbaut werden.

OT off.

Oldie doch doch !!!


Gruß Jürgen

auch Ich hatte eine schwere Kindheit, bis zu meinem 5ten Lebensjahr dachte ich mein Name sei "NEIN!" Raucher


Anon Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ...

Zitieren
#18
Schau dir mal an, worüber dein Verstärktes Signal vom Ausgang der Endstufentransistoren noch so läuft. Da wären dünne Leiterbahnen, Drahtbrücken, dünne Kabel, Relais, Lautsprecherterminals, Lautsprecherumschalter etc.

Die ganze Kabelklanggeschichte kannst du getrost abhaken. Solange du nicht 20m Klingeldraht als Lautsprecherkabel verwendest, mach dir lieber Gedanken um die Aufstellung der Lautsprecher, die Raumakustik und die Qualität des Quellmaterials.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an JackRyan für diesen Beitrag:
  • Faramir, alex71, stony
Zitieren
#19
Die Welt ist schlecht... [Bild: bawling.gif] Ich hatte bisher übrigens Klingeldraht! Ansonsten hab ich meine Hausaufgaben gemacht. Nu is abba gutt! Sonst schimpft Armin noch...
Zitieren
#20
...der Umschalter sieht echt klasse aus, gefällt mir gut und passt auch zum neueren Geraffel finde ich Thumbsup
.............Gruß Bruno Raucher Drinks

.........manchmal bin ich auf beiden Ohren blind..........
Zitieren
#21
Hallo,

nach meinem Befinden, euer schönster Umschalter bisher Thumbsup. Passt auch gut zu neueren Marantz-Verstärkern wie z.B. meinem, alles so schön blau. LOL

Eine Frage an die Gemeinde: Was bedeutet eigentlich OT? Ihr seht, ich bin noch ganz neu; nicht nur hier, sondern überhaupt in Foren. Mir sind einige forenspezifische Begriffe noch nicht geläufig, da wäre ich für eine kurze Erklärung dankbar.

Ihr zieht also tatsächlich um! Angesichts einer Bemerkung aus Februar bin ich schon stutzig geworden. Habe ich da irgendwo etwas übersehen? Wie geht es denn jetzt weiter? Alles größer und schöner, ansonsten wie gewohnt oder ändert sich mehr??? Zur Eröffungsfeier wäre ich wirklich gern gekommen, bin leider schon anderweitig verplant.
Volles Verständins für eure stressige Situation. Drück euch die Daumen. Freue mich aber über jeden noch so kleinen Bericht von euch.
Liebe Grüße
Holger DrinksDrinks
Zitieren
#22
Hallo Holger,

"OT" bedeutet forumsspezifisch "Off Topic", der englische Ausdruck dafür, dass ein Beitrag vom eigentlichen Thema eines Threads abweicht.

Wörtlich übersetzt heißt off topic "nicht zum Thema gehörend".

Dieser mein Erklärungsbeitrag zum Beispiel ist hier in Armins und Lennarts Reparatur-Thread ebenfalls "OT"... LOL

Grüße aus Wien,

Ivo
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#23
Der Umschalter sieht prächtig aus mit den in Metall eingefassten LED´s - Gefällt mir sehr gut!

Eine würdige Behausung für echte Kahnsche´ Qualitätsarbeit! Drinks
Grüße Alex Hi
Zitieren
#24
Diesen g-o-h Umschalter würde ich mir jederzeit hinstellen.

Ihr entwickelt euch zur Marke - und das darf (auf Wunsch) auch ruhig vorn erkennbar sein.

Hi
Man kann mir alles nehmen - nur meinen Humor nicht ...
Zitieren
#25
Lennart hat gestern einen netten, kleinen Receiver der Marke Hitachi restauriert, er gehört Holger (JoyJoke) hier aus dem Forum. Holger wohnt übrigens genau in der Gegend Berlins, in der ich von 1971 bis 1973 Hifi-Verkäufer in der Reichsstr. war (Kenner wissen Bescheid, denn dieses Geschäft existiert noch heute an der gleichen Adresse). Ab 1973 habe ich dann auf Technik umgesattelt. Aber das nur am Rande.

Der SR-302 stammt von 1975, kostete damals 600,- DM, wiegt 7,6kg und leistet 2 mal 20 Watt Sinus an 4 Ohm - ein kleiner, so genannter Einsteigerreceiver, aber es lohnt sich durchaus, den zu erhalten, denn er erstaunt im Detail und klingt mehr als ordentlich!

Zunächst galt es die Skalenbeleuhtung wieder erstrahlen zu lassen, da dort beinahe Dunkelheit herrschte. Hier die alten Lampen, man sieht an den geschwärzten Glaskolben, dass die ihre Lebenszeit hinter sich haben.

[Bild: Hitachi_SR_302_01_14050_Berlin.jpg]

[Bild: Hitachi_SR_302_03_14050_Berlin.jpg]

Diese Sofitten haben 6V 250mA und sind weltweit nicht mehr zu bekommen. Daher wurden in den Lampenkasten Fassungen für Pilotlampen eingebaut und anschließend Pilotlampen 6,3V 300mA eingesetzt. Lampenwechsel in Zukunft also kinderleicht, die von uns nur noch verwendeten Lampen der Marke JKL haben allerdings eine Lebensdauer von 10.000 Stunden.

[Bild: Hitachi_SR_302_02_14050_Berlin.jpg]

Der Lampenkasten wurde von innen wieder vollständig gereinigt, damit das Licht ordentlich reflektiert wird.

[Bild: Hitachi_SR_302_04_14050_Berlin.jpg]

Eine absolute Besonderheit stellen diese kleinen Federn dar, die in wirklich jedem Schlitz aller Potiachsen stecken. Damit ist das sonst notwendige Spreizen der Achsen überflüssig. Haben wir so noch nicht woanders gesehen...

[Bild: Hitachi_SR_302_05_14050_Berlin.jpg]

Nachdem alle Schalter und Potis gereinigt und versiegelt waren und die beiden Siebelkos des Netzteils gegen etwas größere ausgetauscht waren, wurde innen alles schön gereinigt, der Ruhestrom der Endstufen eingestellt und der Tuner neu abgeglichen, auch die FM-Stereo-Lampe wurde erneuert. Dann war die technische Instandsetzung beendet. Sieht aber auch wieder gut aus.

[Bild: Hitachi_SR_302_06_14050_Berlin.jpg]

Danach kam das Äußere an die Reihe, es mussten einige Aufkleber des gewerblichen Verkäufers (springair, Preis 49,- Euro) entfernt werden, danach wurde alles wieder auch Hochglanz gebracht. Leider ist der Knopf ganz rechts als einziger nicht original, sondern nur sehr ähnlich, wenn also jemand zufällig einen solchen Knopf für Holger hätte...

[Bild: Hitachi_SR_302_07_14050_Berlin.jpg]

[Bild: Hitachi_SR_302_08_14050_Berlin.jpg]

[Bild: Hitachi_SR_302_09_14050_Berlin.jpg]

[Bild: Hitachi_SR_302_010_14050_Berlin.jpg]

[Bild: Hitachi_SR_302_011_14050_Berlin.jpg]

[Bild: Hitachi_SR_302_012_14050_Berlin.jpg]

Der SR-302, den es auch in silber gab, hat eine für diese Preislage umfassende Austattung, mit Anschlüssen für Plattenspieler und AUX, Tape-Monitor (auch in DIN) und AM-FM-Empfangsteil, sowie Anschluss für zwei Paar Boxen. Die Verarbeitungsqualität ist sehr ordentlich, was die Hitachis zu echten Underdogs macht.

[Bild: Hitachi_SR_302_013_14050_Berlin.jpg]

Auch von hinten bietet sich dem Betrachter ein ordentlicher Aufbau. Das ist schon ganz ordentlich, was da für 600 DM so angeboten wurde. Der sieht wieder richtig gut aus und spielt mindestens noch weitere 20 Jahre. Glückwunsch!

Drinks
[-] 25 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Campa, oldsansui, Mani, jagcat, Rainer F, alex71, Tom, Dual-Tom, onkyo, lyticale, yfdekock, Faramir, New-Wave, Alter Sack, bevergerner, Nico, casu, masterzwob, JohnWhorfin, doublesix, stony, Frank182, __diz__, Mangusta, lofterdings
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  good-old-hifi März 2011 Armin777 365 137.826 27.03.2018, 20:51
Letzter Beitrag: Socki
  good-old-hifi März 2012 Armin777 283 116.463 04.09.2017, 16:10
Letzter Beitrag: Gorm
  good-old-hifi November 2012 Armin777 129 67.406 13.07.2016, 10:09
Letzter Beitrag: Hullemups
  good-old-hifi April 2014 Armin777 65 37.075 16.03.2016, 07:34
Letzter Beitrag: Firestarter
  good-old-hifi Februar 2011 Armin777 442 173.312 09.12.2015, 18:35
Letzter Beitrag: lukas
  good-old-hifi Dezember 2012 Armin777 134 61.804 11.11.2015, 09:55
Letzter Beitrag: New-Wave



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste