Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
good-old-hifi April 2013
#76
Geht doch auch einfach zu vergrößern:

Strg-Taste gedrückt halten und gleichzeitig das Mausrad nach vorn rollen vergrößert das gesamte Bild inklusive Schrift, nach hinten rollen bringts wieder in die alte Größe.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an rx777 für diesen Beitrag:
  • putzteufelms
Zitieren
#77
Danke für den tip. Thumbsup
Aber da war es wieder , daß lausige männerproblem mit der zu lesenden bedienungsanleitung: Tease

Drinks
[Bild: radio072yudf.gif]


Gruß Helge



Zitieren
#78
Danke auch aber wenn man ganz groß macht sieht man die geringe Auflösung, da wirds "pixelisch" Floet LOL
.............Gruß Bruno Raucher Drinks

.........manchmal bin ich auf beiden Ohren blind..........
[-] 1 Mitglied sagt Danke an New-Wave für diesen Beitrag:
  • putzteufelms
Zitieren
#79
Stimmt schon, aber wenn Du mal einen langsamen Anschluss hattest und weißt, dass das Laden der Seite mit 6-8 großen Fotos (auch wenn sie verkleinert dargestellt werden!) dann minutenlang dauert, dann gehst Du diesen Kompromiss halt ein. Ich denk halt immer an Wilfried (wattkieker) dabei!

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • New-Wave
Zitieren
#80
Vielen herzlichen Dank, Armin (und Lennart), nicht nur für die Reparatur, sondern genauso auch für die technische Beschreibung und Erläuterung! Das drucke ich mir aus und klebe es mir als Manual zusammen...
Ist innen wie außen so verlockend geworden, wie ich mir das ganz kühn vorgestellt hatte!

Freunde
Bertram
Zitieren
#81
Der ist wirklich klein und hübsch Heart Gratuliere Bertram
Danke für die Details Armin Drinks
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
#82
Leiedr kann ich in den nächsten Tagen keine Fotos liefern - unsere Canon PowerShot SX-130IS musste ich zur Reparatur einsenden (hat noch Garantie). Die USB-Buchse sitzt ein wenig locker und mein PC meckert dauernd herum, dass er das Gerät nicht erkennen kann (mit mehreren Kabeln versucht). Soll aber nur rund eine Woche dauern, sagt die Werkstatt.

Drinks
Zitieren
#83
Endlich wieder Berichte, toll!
Sehr interessante Geräte, klasse Bilder, insbesondere die Großaufnahmen Thumbsup. Armin, vielen Dank fürs Zeigen und Glückwunsch den (wohl) stolzen Besitzern. Den kleinen Sansui würde ich mir auch hinstellen, wenn ich ihn gar nicht gebrauchen könnte, so hübsch ist der!
Tschüß Hi
Holger
Zitieren
#84
Holger, bei mir wird er die Aufgabe erfüllen, neue Raumklang-Möglichkeiten zu erschließen. Das wird sicher zeitraubend, aber entsprechend instruktiv. Wenn du zum Forumstreffen kommst, wird er da sein.

Bertram
Zitieren
#85
Heute stelle ich ein Gerät vor, was nach Angaben seines Besitzers, zumindest in schwarz, recht selten sein soll (noch mit Fotos, die wir gemacht haben, als die Kamera noch funktionierte): einen Accuphase E-302. Lennart hat sich an diesem Traumverstärker von 1984 zu schaffen gemacht, bei dem beide Kanäle bei kleinen Pegeln aussetzten, die Schalter und Potis machten alle häßliche Geräusche (die bei Accuphase gut mit einem Mutingrelais "versteckt" werden) und wollte auf 240V umgestellt werden, sowie neue (bessere) Lautsprecherklemmen angebaut haben.

Das Gerät leistet satte 2 mal 180 Watt sinus an 4 Ohm und wiegt 16,2 kg. Wie wertstabil, langlebig und einfach unglaublich solide diese Geräte gebaut sind, braucht wohl nicht nochmals erwähnt zu werden - es ist einfach mal allgemein bekannt.

[Bild: Accuphase_E_302_03_71126_G_ufelden.jpg]

Der Innenaufbau zeigt nichts Neuartiges, aber das, was man da sieht, ist einfach richtig gut aufgebaut.

[Bild: Accuphase_E_302_05_71126_G_ufelden.jpg]

Die Front wirkt sehr aufgeräumt, alle nicht so häufig benötigten Bedienelemente verstecken sich, wie häufig bei Accuphase, unter einer soliden Klappe aus Metall. Ich habe noch nie etwas von gebrochenen Scharnieren gehört...

[Bild: Accuphase_E_302_06_71126_G_ufelden.jpg]

Das Gehäuse ist aus schwarz lackiertem Stahlblech, mir ist nicht bekannt, ob man 1984 noch Holzgehäuse als Option angeboten hat.

[Bild: Accuphase_E_302_07_71126_G_ufelden.jpg]

Der Umbau der Lautsprecherklemmen auf bananensteckertaugliche Polklemmen mit gleichzeitiger Klemmmöglichkeit auch für große Querschnitte erfolgte, wie immer ohne Beschädigung und rückbaubar.
Links der ausgebaute originale Klemmenblock, rechts der neu angefertigte. Die Kabel mit den Steckern wurden einfach übernommen.

[Bild: Accuphase_E_302_01_71126_G_ufelden.jpg]

Von vorne schaut das dann so aus: (rechts neu, links alt)

[Bild: Accuphase_E_302_02_71126_G_ufelden.jpg]

Fix und fertig eingebaut, sieht es dann so aus:

[Bild: Accuphase_E_302_09_71126_G_ufelden.jpg]

Hier nochmals die Rückwand komplett:

[Bild: Accuphase_E_302_08_71126_G_ufelden.jpg]

Schön so ein Verstärker: knapp 30 Jahre alt und kein bißchen "alt". Der wirkt noch modern und zeitgemäß und der wird auch mindestens nochmal so lange halten wie bisher.

Drinks
[-] 21 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • charlymu, 101, putzteufelms, Frank182, Cpt. Mac, Rainer F, Folderol, Mani, New-Wave, e46driver, onkyo, Tom, Das.Froeschle, mmulm, proso, Faramir, stony, JayKuDo, triple-d, Dioptrion, doublesix
Zitieren
#86
Und noch etwas Neues:

bisher sahen Marantz Holzgehäuse, wenn sie von Niko gebaut waren, so aus:

[Bild: Marantz_WC122_10_74915_Waibstadt.jpg]

Niko hat bei dem letzten Gehäuse (entspricht dem WC-122 von Marantz, passend für alle Receiver mit dem Frontplattenmaß 440 mal 137 mm) eine neue Variante kreiert. Statt eines eingelassenen Lochbleches mit der bekannten Schwachstelle hinten in der Mitte, hat er nun die Kühlöffnung mit Schlitzen realisiert. Das ist einfach mehr Holz und weniger Fremdmaterial - allerdings weicht es stärker vom originalen Vorbild ab. Man kann künftig auswählen, ob man die eine oder die andere Version bevorzugt.

[Bild: Marantz_WC_122_01_30890_Barsinghausen.jpg]

[Bild: Marantz_WC_122_02_30890_Barsinghausen.jpg]

[Bild: Marantz_WC_122_03_30890_Barsinghausen.jpg]

[Bild: Marantz_WC_122_04_30890_Barsinghausen.jpg]

[Bild: Marantz_WC_122_05_30890_Barsinghausen.jpg]

[Bild: Marantz_WC_122_06_30890_Barsinghausen.jpg]

[Bild: Marantz_WC_122_07_30890_Barsinghausen.jpg]

[Bild: Marantz_WC_122_08_30890_Barsinghausen.jpg]

Eingebaut ist hier übrigens ein Marantz 1550L, der zwar die richtigen Frontplattenabmessungen vorzuweisen hat - aber ansonsten passt eigentlich nix - es waren zwei Stunden verbissene Arbeit den Receiver in das Holzgehäuse zu bekommen, denn der Gerätekorpus hat abweichende Abmessungen und keine Befestigungsgewinde im Boden, zudem eine Bodenplatte aus Hartfaser mit 4mm Stärke. Aber nun ist er dort zu Hause und von den Befestigungsanstrengungen sieht man von außen nichts.

Mich interessiert Eure Meinung zu dem Unterschied zwischen dem eingelegten Lochblech und den gefrästen Schlitzen - was gefällt Euch besser?

Drinks
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Rainer F, New-Wave, onkyo, Tom, Faramir, stony, casu, ST3026, Dual-Tom, doublesix, iwrockford
Zitieren
#87
Ich sag nur Sansui..


[-] 1 Mitglied sagt Danke an monoethylene für diesen Beitrag:
  • 101
Zitieren
#88
(18.04.2013, 09:24)monoethylene schrieb: Ich sag nur Sansui..

Thumbsup
Zitieren
#89
Ich mag ja Sansui auch sehr - verstehe aber gerade den Zusammenhang nicht! Denker

Drinks
Zitieren
#90
Die Schlitze im Deckel erinnern mich stark daran..

[Bild: img_8956ttzyy.jpg]

Ebenso vom Schreiner das Original Deluxe Haus..


Zitieren
#91
Einige Sansui-Receiver hatten oftmals diese Art Lüftungsschlitze (z.B. die Modelle Six bis Eight); entsprechend musste ich (als eigentlich Ahnungsloser dieser Marke) auch daran denken.
Edit: das gilt offenbar auch für die alten Quadro-Receiver (Also QR-???, z.B. QR-4500).
Zitieren
#92
Schaut gut aus! Aber es wird schon weniger Hitze aus dem Gerät transportiert, oder?Denker
Zitieren
#93
Nö, Jürgen - das basst scho!

Ich kenne diese Schlitze auch von Kenwood-Holzgehäusen.

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • ST3026
Zitieren
#94
Ich finde Beides gut, eine Entscheidung würde ich vom Gerät abhängig machen.

Drinks

For all the shut-down strangers and hot rod angels
Rumbling through this promised land ..
[Bild: fortuna_logo_ani.gif]
nein das u wurde nicht vergessen... es gibt auch ein Leben außerhalb des OFF Lol1
Zitieren
#95
Ich sehe beim Accu keinen Phonoeingang. Brauchts da einen externen Phonovorverstärker zum Anschluß eines Plattenspielers?
Gruß
Malte

Die besten Jahre kommen doch nach 45! Das war bei Deutschland auch so. - Stromberg -
Zitieren
#96
Ich bin ja immer der Meinung, man sollte sich auch hier nach dem Gestaltungsprinzip "form follows function" richten.
Die Kühlung des Gerätes ist nunmal erforderlich, warum sollte man das nicht durch ein Lüftunggitter zeigen, statt zu versuchen, die Belüftung möglichst unauffällig durch schmale Schlitze zu kaschieren?
Von daher würde ich immer die herkömmliche Variante vorziehen. Das verleiht dem Gerät ein ehrlicheres Erscheinungsbild.
Und die Schwachstelle hinten in der mitte ist ja nur dann eine Schwachstelle, wenn man Geräte übereinander stapelt, was ich bei diesen schönen Holzhäuschen eh nicht machen würde.
Drinks
Gruß, Frank
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Frank182 für diesen Beitrag:
  • New-Wave
Zitieren
#97
Mich erinnert es auch an die Kenwood KR-x600-Woodcases , wobei da die Lüftungsschlitze weiter vorne sitzen und es 2 "Abteilungen" Schlitze gibt.

Anyway, ich finde die Metallvariante schöner, auch aufgrund der Originalität.

Gruß

Tom
[Bild: tumblr_nby2t4stqy1qag8pula.gif]
Zitieren
#98
... wie sieht denn das Gehäuse im Bereich der Schlitze von innen aus ? Damit da nix durchhängt (sollte mal jemand tatsächlich was draufstellen) ist da bestimmt was gestützt, oder ? Denker Bei meinem Sansui sind da von innen rechteckige Taschen ausgefräst. Oldie
Markus Hi
(Member of the Black Swarm)
Zitieren
#99
Wenn´s richtig gut gemacht ist, hat er einen Gitterschnitt auf die jeweils Hälfte der Materialstärke gefräst, innen waagerecht und dann dazu aussen senkrecht, dann brauchts keine Stützen. Darum fragte ich auch nach der Hitzeableitung.Drinks
Zitieren
Wieviel (so ca.) kostet denn so ein schönes Kischtle ?
Markus Hi
(Member of the Black Swarm)
[-] 1 Mitglied sagt Danke an 101 für diesen Beitrag:
  • mmulm
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  good-old-hifi März 2011 Armin777 365 136.839 27.03.2018, 20:51
Letzter Beitrag: Socki
  good-old-hifi März 2012 Armin777 283 115.497 04.09.2017, 16:10
Letzter Beitrag: Gorm
  good-old-hifi November 2012 Armin777 129 66.681 13.07.2016, 10:09
Letzter Beitrag: Hullemups
  good-old-hifi April 2014 Armin777 65 36.523 16.03.2016, 07:34
Letzter Beitrag: Firestarter
  good-old-hifi Februar 2011 Armin777 442 172.090 09.12.2015, 18:35
Letzter Beitrag: lukas
  good-old-hifi Dezember 2012 Armin777 134 61.004 11.11.2015, 09:55
Letzter Beitrag: New-Wave



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste