Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Onkyo A-8051 und kranke Schalter von ALPS
#1
Liebe Old-Fidelity Gemeinde,
ob Onkyo oder Yamaha, alle Geräte mit dieser ALPS Schalter Serie haben alle die selbe Krankheit.
Kontaktschwäche, Kontaktschwäche, Kontaktschwäche ......
Habe dieses Jahr bereits den 10. Schalter dazwischen. Hier den Ersten aus einem Onkyo. Sonst sind die oft in den späteren Yamaha AX- Verstärkern zu finden.
Folgende Kur funktioniert tadellos:

2. Kontakt 60 einweichen (ca. 10 Minuten)
3. Ding ins Ultraschallbad schmeißen
4. Trocknen lassen.
5. In Kontakt 61 baden.
6. Wieder einbauen

Erfolgsquote bisher 100 %


[Bild: 20130429_151628.jpg]


[Bild: 20130429_151515.jpg]

[Bild: 20130429_151526.jpg]

[Bild: 20130429_151538.jpg]

[Bild: 20130429_151559.jpg]

[Bild: 20130429_151610.jpg]
Es grüßt Christian......Afro
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an masterzwob für diesen Beitrag:
  • fmmech_24, nice2hear, oldAkai, onkyo, Gorm, bodi_061, E-Schrotti, Dioptrion, expingo, stony, Tigre
Zitieren
#2
Wenns funktioniert ist das Thumbsup

Zerlegen ist bei diesen Schaltern sicher nicht so einfach.

Hast du die Methode mal mit den langen Schaltern (Bild 3 links daneben) probiert ? Wäre mal interessant zu wissen, ob da die Metalloberflächen auch wieder blank werden oder ob man um das zerlegen nicht herum kommt.
Ein Ultraschallbad werde ich mir auch noch organisieren.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an JackRyan für diesen Beitrag:
  • masterzwob
Zitieren
#3
Hi,
auch die gehen in der gleichen Art und Weise zu reinigen.
Ich habe am Anfang mal einen Schalter genommen, den ich nicht mehr brauchte und ihn nach der Prozedur zur Kontrolle geöffnet.
Das Ding war blank wie ein Kinderpopo....Raucher
Es grüßt Christian......Afro
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an masterzwob für diesen Beitrag:
  • peugeot.505, stony
Zitieren
#4
So ein A 8051 ist gerade bei mir eingetroffen, jetzt weiß ich ja, wie es geht...
Christian
Gruß Christian
Zitieren
#5
Wen du die Platine einmal draußen hast, dann tausche am besten auch die beiden Lautsprecher Relais. Die waren hier bei meinem auch vergammelt.
Nimm am besten Finder Relais. Die sind wirklich gut.... Viel
Erfolg!
Es grüßt Christian......Afro
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an masterzwob für diesen Beitrag:
  • peugeot.505, stony
Zitieren
#6
Was für eine Flüssigkeit ist denn drin im Ultraschallbad, Christian???

Drinks
Zitieren
#7
At Armin:
Im Ultraschallbad ist eine Emulsion aus Aqua-Dest. und einem harz freien Öl.(1 Fingerhut voll Nähmaschinenöl o.ä.)
Weiterhin löse ich im Wasser etwas (ca. 3 Tropfen) Prowin (anionische und ionische Tenside) auf.
Ich habe verschiedene Versuche mit unterschiedlichen Mitteln gemacht. Diese Lösung/Gemenge hat bisher die besten Ergebnisse erzielt.
Ich habe einen Schalter mal nach solch einer Prozedur geöffnet.
Blank wie ein Kinderpopo. Raucher
Es grüßt Christian......Afro
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an masterzwob für diesen Beitrag:
  • Gorm, fmmech_24, bodi_061, stony
Zitieren
#8
Interessant - was ist denn Prowin???

So etwas hier? click

Drinks
Zitieren
#9
Hi Armin,
genau das. Ich habe so eine große 2 Liter Flasche als Konzentrat.
Das Zeug enthält Tenside, die elektrische Ladungen auf Oberflächen erzeugt. Theoretisch wird so erreicht, dass sich der Schmutz nach dem Ultraschallbad nicht mehr zurück aufs Metall ablagern kann, da die elektrischen Ladungen der einzelnen Teilchen bewirken, dass sie sich gegenseitig abstoßen. (Weichspüleffekt)

Sonst weicht der Dreck nur auf und ist nach dem trocknen wieder da wo er nicht sein soll.
Es grüßt Christian......Afro
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an masterzwob für diesen Beitrag:
  • blueberryz, bodi_061, stony
Zitieren
#10
Faszinierend ! Nachdem das ja doch einige Zeit erspart, werd ich das mal ausprobieren. Den Tip, an den Quellenwahlschalter den Akkuschrauber zu hängen und mal kräftig durchzudrehen, lege ich hiermit in die Mottenkiste LOL Raucher
Gruß,
Marcus
[Bild: ceosoabzzy2qwputz.jpg]
[Bild: d9ah9vvqv40tn4d0m.jpg]


Zitieren
#11
Wie soll das mit dem Akkuschrauber denn gehen?
Und was soll das bewirken?
Es grüßt Christian......Afro
Zitieren
#12
Das war einer dieser Floet Tips. Knopp ab, Achse einspannen und gibb ihm. Noch nen bisschen Kontaktspray und fettich ist die Kiste für resale in unserer Lieblingsaussenstelle. Zumindest kurzfristig soll das helfen (ich habs noch nie ausprobiert, ist mir irgendwie zu wahnsinnig).
Und funktioniert natürlich nur bei den anschlaglosen E-schaltern neuerer Bauart.
Gruß,
Marcus
[Bild: ceosoabzzy2qwputz.jpg]
[Bild: d9ah9vvqv40tn4d0m.jpg]


Zitieren
#13
Danke, Christian - werde ich mal ausprobieren!

Drinks
Zitieren
#14
Versuche mal in "einer" Apotheke Osmose-Wasser zu bekommen, da Aqua-Dest immer noch Mineralien und trotzdem einen geringen teil Kalk enthält (nie ganz rückstandslos), Osmose-Wasser hingegen ist komplett Mineralien und Kalk frei, das beste zum Reinigen! Wink3

Zitieren
#15
Hi,
der Rest an Rückständen wird durch das Baden in K-61 entfernt. Ich habe ein kleines Glas Kontakt 61, in das der Schalter ganz zum Schluss gebadet wird.
Somit verbleibt auch ein leichter Ölfilm auf den Kontakten und schützt vor erneuter Korrosion.
Es grüßt Christian......Afro
Zitieren
#16
Habe gestern heute einen völlig vermoderten A-700 reinbekommen. Der Vorbesitzer hat den mit WD-40 und allen möglichen beschissenen Mitteln bearbeitet und dann anschließend nachdem garn nix mehr ging das gerät 2 Jahre im feuchten Keller stehen lassen. Es tat sich nach einem kurzen Test überhaupt gar nix mehr.
Habe o.g. Methode für alle Potis und Schalter angewendet. Immer 3 Schalter/Potis zu ca. 30 Minuten ins Bad. Danach habe ich die Flüssigkeit gewechselt.

Ergebnis: Überragend. Nicht das leiseste Knistern, keine messbaren Gleichlaufprobleme der Potis. Sämtliche Schalter sind völlig geräuschlos bei der Bedienung.
Die Methode hat also auch hier überragend funktioniert.
Nicht vergessen am Schluss das Bad in Kontakt 61 und gut trockenen lassen, sonst gibts evtl. eine Zeit lang Spannungen in den Eingängen, die häßliche Probleme verursachen.


[Bild: 20130502_195010.jpg]

[Bild: 20130502_195022.jpg]

[Bild: 20130502_195038_Kopie.jpg]
Es grüßt Christian......Afro
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an masterzwob für diesen Beitrag:
  • fmmech_24, bodi_061, E-Schrotti, mmulm, __diz__, stony
Zitieren
#17
Klasse Tipp, Christian. Danke! Thumbsup

Drinks
Gruß Joachim

[Bild: ckhl0qrmsthv72sov.jpg][Bild: ckhkvco6rwofrbwlb.gif]
Zitieren
#18
Nach dem vielversprechenden Beitrag von Christian, habe ich mir ein zusätzliches Ultraschallbad (nur für Schalter) zugelegt und hatte heute Gelegenheit bei einem heftigst aussetzendem Tastensatz dieses Verfahren erstmalig auszuprobieren.

Zunächst kommt der Schalter in ein Kontakt 60-Bad.

[Bild: Schalter_reinigen_3.jpg]

Anschließend ins Ultraschallbad mit der Emulsion aus destiliertem Wasser, etwas harzfreies Öl und ein wenig von dem Prowin-Universalreiniger.

[Bild: Schalter_reinigen_4.jpg]

Dann trocknen lassen (zwischendurch auch häufig betätigen!) und danach mit Kontakt 61 versiegeln.

Egebnis: der Tastensatz (fungiert in dem Onkyo A-8670 als Eingangswahlschalter) macht keinerlei Störgeräusche beim Betätigen und beide Kanäle sind klar und deutlich zu hören (vorher kaum noch ein Ton zu hören, nur während des Betätigens kurz mal Musik).

Gleichzeitig habe ich das mal mit einem anderen Schalter getestet, den ich nachher geöffnet habe, um mir das Ergebnis anzuschauen. Vorher waren die Schaltflächen durchgängig schwarz. Man bedenke, dass niemand Reinigungsversuche mechanischer Art an den Flächen versucht hat, nur in die oben erwähnten Bäder getan (keine Versiegelung drauf, war ja nur ein Test). Diesen Schalter hatte Dieter (von luxman-forever) aus einem Luxman heraus genommen und durch einen neuen Schalter ersetzt, da lag er nun in einer Schrottkiste und galt als irreparabel - man könnte den direkt einbauen, er würde wieder tadellos funktionieren - und das ohne Öffnen des Schalters.

[Bild: Schalter_reinigen_1.jpg]
[Bild: Schalter_reinigen_2.jpg]

Kurzum, eine wirklich gute und wirksame Methode, die ab sofort bei uns Einzug hält. Vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis, lieber Christian!

Drinks
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • masterzwob, nice2hear, mmulm, E-Schrotti, expingo, stony
Zitieren
#19
Lieber Armin,
es freut mich, dass du mit meiner Methode auch so guten Erfolg hast!
Ich mache damit ca. 80-100 Geräte im Jahr und habe bisher noch keinen Schalter erlebt, die damit nicht wieder flott zu kriegen war.

Weiterhin dir und deinem Sohn viel Erfolg beim Restaurieren und Reparieren in euren schönen neuen Räumlichkeiten!

Drinks
Es grüßt Christian......Afro
Zitieren
#20
(29.04.2013, 21:13)masterzwob schrieb: Wen du die Platine einmal draußen hast, dann tausche am besten auch die beiden Lautsprecher Relais. Die waren hier bei meinem auch vergammelt.
Nimm am besten Finder Relais. Die sind wirklich gut.... Viel
Erfolg!
Welche genau hast Du wo bestellt? Die alten habe ich heute ausgelötet, nun brauche ich noch die passenden Neuen.
Gruß Christian
Gruß Christian
Zitieren
#21
Schau mal hier.....

Reichelt Finder Relais
Es grüßt Christian......Afro
[-] 1 Mitglied sagt Danke an masterzwob für diesen Beitrag:
  • peugeot.505
Zitieren
#22
(09.06.2013, 11:20)masterzwob schrieb: Schau mal hier.....

Reichelt Finder Relais

Danke, meine Relais haben nur 6 Beine, die haben 8 Sad2
Christian
Gruß Christian
Zitieren
#23
Abschneiden.....

Schema
_____________________________________

X stehen lassen X stehen lassen
Spule


____________________________________
X abschneiden X abschneiden

X stehen lassen X stehen lassen

X stehen lassen X stehen lassen
Kontakte
____________________________________

Dann passt das Ding rein.
Drinks
Es grüßt Christian......Afro
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an masterzwob für diesen Beitrag:
  • nice2hear, peugeot.505, expingo
Zitieren
#24
(09.06.2013, 11:39)masterzwob schrieb: Abschneiden.....

...

Dann passt das Ding rein.
Drinks

Danke, dann gehts nach Wareneingang los!

Christian

PS: Das große C in Dresden hat sogar welche auf Lager!
Gruß Christian
Zitieren
#25
So denn, am Montag die Relais geholt, heute eingelötet. Nach einer Schlater-Kur für den Source direct-Schalter löppt alles wieder wunderbar. Den Input-Selector Schalter hatte ich vor zwei Jahren in der MAche, der hält seine Einstellung noch problemlos.
Danke nochmal an Christian für die Infos hier im Thread!
Gruß aus Dresden
Christian
Gruß Christian
[-] 1 Mitglied sagt Danke an peugeot.505 für diesen Beitrag:
  • masterzwob
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Alps Poti - Ersatz, bzw. Reparaturgesuch DoctorLove76 8 461 02.01.2020, 19:14
Letzter Beitrag: ST3026
  Suche Schalter für Sony Bandmaschine Antonio 7 566 02.03.2019, 18:48
Letzter Beitrag: Antonio
  wie bekomme ich den Schalter zerlegt? zuendi 4 489 23.12.2018, 14:33
Letzter Beitrag: Der Karsten
  Alps Druckschalter 4 Um Sit085 0 487 12.11.2018, 11:27
Letzter Beitrag: Sit085
  Suche Verlängerung für 12 Pin Alps schalter Der Paul 2 754 22.07.2018, 20:44
Letzter Beitrag: Der Paul
  AirBag Schalter VAG +++ No Geraffel +++ Der Jo 2 863 01.04.2018, 22:58
Letzter Beitrag: Mainamp



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste