Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
WEGA R 4110 (weitestgehends baugleich mit SONY STR-6800SD)
#1
Hallo Leute,

habe heute mal aus lauter Jux und Dollerei den eigentlich als reines Schlachtgerät gedachten WEGA R 4110 ans Netz angeschlossen.
Strom geht.
Leider zieht das Relais nicht an und weder über Boxen noch über Kopfhörer gibt er einen Mucks von sich.
Sicherungen scheinen ok.
Ein paar Bauteile auf dem Power Amp Board sind aber ordentlich verkokelt. Bevor ich die wechsele und auf langwierige Fehlersuche gehe, möchte ich aber gerne wissen, wie es um die wohl nur mit Klimmzügen zu beschaffenden Endstufenhybriden steht.
Wie teste ich die Dinger?
So sehen sie aus:
[Bild: str-6800sd_036bi31.jpg]
Zitieren
#2
Moin Harald! Hi

Geh mal davon aus, daß der Hybrid hinüber ist. Mit Testen oder Messen wirst du da auch nicht weiterkommen. Ob der Hybrid noch irgendwo beschaffbar ist? Weiß ich nicht. Wohl eher nicht.
Zitieren
#3
Letztens in der Amibucht gabs ihn für stolze 40$ das Stück.
Zitieren
#4
Habe den Receiver für nen Euro Sechsig erlegt. Da werde ich keine Kraftanstrengungen machen. Zumal er optisch ein Wrack ist. Skalenscheibe gerissen. Wenn die Hybriden aber noch ok sind oder durch eine Bastelage wieder instand zu setzen sind, dann begebe ich mich auch an den Austausch der offensichtlich defekten Bauteile, wie geplatzte Elkos und verbrannte Rs.
Habe für einen anderen Hybriden mal irgendwo eine Bastelanleitung gesehen. Gehäuse öffnen, Transen gegen Ersatztypen tauschen, fertig. Aber erst mal müßte ich wissen, wie ich die Funktionsuntüchtigkeit definitiv feststellen kann.

Edit: Hier: http://retro-optonica.de/Schaltplaene/rep_1_ic.html
Zitieren
#5
... also , die Kiste habe ich seit Jahren auf dem Einkaufszettel ,
insbesondere in WEGA schwarz , vom Sony Titan / Silber bin ich weg .

allerdings wäre ich im Traum nicht darauf gekommen hier eine Hybridendstufe vorzufinden .

Ich glaub ehrlich gesagt nicht das ich das Ding jetzt noch haben will .

Was haben diese Hybridkonstrukte für einen Sinn ?

Ich habe lediglich einen Technics Receiver mit der Technik ,
und als Verstärker überzeugt mich das bisher überhaupt nicht ,

ausserdem will ich grundsätzlich nur Geräte besitzen die ich lange in Betrieb halten kann ( Ersatzteilversorgung ), weniger basteln , mehr hören ...

Gerrit
Zitieren
#6
(22.03.2009, 14:22)killnoizer schrieb: Was haben diese Hybridkonstrukte für einen Sinn ?

Ich denke mal, man hat das aus dem Grund gemacht, Zeit bei der Bestückung und Montage zu sparen und damit auch Geld. Leider ist man davon schnell wieder ab. Deswegen auch die mangelhafte Ersatzteilversorgung bei manchen Typen.
Zitieren
#7
(22.03.2009, 14:22)killnoizer schrieb: Ich habe lediglich einen Technics Receiver mit der Technik

Welcher Technics isses denn? Bei meinem SA-500 sind zum Glück Transen statt solche Riegel verbaut...


Drinks
Zitieren
#8
(22.03.2009, 15:17)Tedat schrieb: Welcher Technics isses denn? Bei meinem SA-500 sind zum Glück Transen statt solche Riegel verbaut...


Drinks

Warum willst du das denn wissen ?

http://wegavision.pytalhost.com/technics...s82-05.jpg

ist ein Technics SA-222 , schon sehr moderne Kiste ,
für meine Verhältnisse jedenfalls !

Leider habe ich grad kein Foto parat ,
aber der hat so ein wirklich exotische doppelte Tunerskala ,
analog + digital , sehr schick ... !

klingt aber nach NIX die Kiste ,
ich werde ihn aber nochmal an div. alten Breitbändern testen ,
die laufen ja oft genau mit etwas schlappen Verstärkern ganz gut .
Zitieren
#9
Moin Gerrit Hi

Als ich mich nach meinem Technics Receiver (SA-500) umgeschaut hab ist mir aufgefallen das die Kleinen der Serie (SA-200/300) mit Hybriden bestückt sind.
Beim SA-200 sinds die STK-0029.. beim SA-300 die STK-0039. Beide bei ebay erhältlich und durchaus bezahlbar, insofern wären die beiden Receiver für mich akzeptabel gewesen.. allerdings hätte ich mir in dem Fall ein Pärchen von den Hybriden gleich mit zugelegt.

Hier mal der Sa-200:

[Bild: 04kfgd.jpg]
[Bild: 074el0.jpg]

und hier der SA-300:

[Bild: 4iihj.jpg]
[Bild: 88ciu.jpg]

Mir war jetzt nicht klar ob die STK's jetzt nur bei den Kleineren verbaut wurden oder bei späteren Serien sogar generell.
Leider gibt mir dein SA-222 darüber auch keinen genaueren Hinweis da ja beides auf ihn zutrifft. Pleasantry


(23.03.2009, 11:47)killnoizer schrieb: klingt aber nach NIX die Kiste ,
ich werde ihn aber nochmal an div. alten Breitbändern testen ,
die laufen ja oft genau mit etwas schlappen Verstärkern ganz gut .

Da kann ich mich bei dem SA-500 zum Glück nicht beschweren, der spielt sehr druckvoll auf.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  SONY STR 6800SD klaus-bylly 2 311 25.06.2018, 14:57
Letzter Beitrag: klaus-bylly
  Wega V-4810 Der Karsten 10 784 02.05.2018, 12:22
Letzter Beitrag: charlymu
  Wega Minimodul 205 CA, Vorverstärker musikbuyalex 4 612 02.11.2017, 22:41
Letzter Beitrag: musikbuyalex
  Anzeige WEGA LAB ZERO Svennibenni 75 3.563 24.10.2017, 18:44
Letzter Beitrag: Svennibenni
  Alte Wega Anlage Plattenspieler Lactobazillo 1 491 04.07.2017, 14:50
Letzter Beitrag: andisharp
  Wega Minimodule Bilderstrecke Der Karsten 1 770 07.11.2016, 08:39
Letzter Beitrag: Firestarter



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste