Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
good-old-hifi August 2013
#26
(13.08.2013, 20:23)Alex schrieb: Tolles Teil, vor allem wegen der Phono-Vorstufe!
Gab's eigentlich anständige Phono-Vorverstärker von Yamaha? Denker

Ja. HX-10000. Centennial-Serie, kostete 5000.- damals. Brauchte dann weiters noch einen Vorverstärker. CX-10000 zB, kostengünstige 15000.- zusätzlich.

LOL


[Bild: plattenspielervorverstrker_3.jpg]

(Büld ausm Netz geklaut)
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Stereo-Tüp für diesen Beitrag:
  • Alex, stony, Flying Dutchman
Zitieren
#27
Hallo,
vorab meinen Respekt für die tollen Bilder und die gleistete Arbeit.
Meine Frage: Lässt sich das im C4 abgebildete LS-Poti zerlegen, so das eine nachhaltige Reinigung möglich ist ? Oder gibt es noch neuen Ersatz ?
LG
Frank
Zitieren
#28
Die Matsushita-Potis sind verschraubt und daher recht einfach zu öffnen. Meines Wissens gibt es keinen neuen Ersatz dafür.

Drinks
Zitieren
#29
Wieder sehr schöne Geräte und ein toller Blick unter die Haube derselben Thumbsup
Das Heatpipe-Prinzip hat ja schon seit längerem Einzug in die PC-Technik bzw. CPU-Kühler gehalten.

Bei dem Yamaha frag ich mich gerade, wie dieser kleine Elko auf der Platine so einen Schaden anrichten konnte Denker
Ich meine, der ist doch auf der anderen (Bestückungs-)Seite verbaut, wie kommt das ätzende Zeuchs auf die Lötseite? Diffundiert das etwa durch die Platine?
...und dann zeigt der kleine Racker auch noch kackfrech 'ne Kapazität, nach der man ihn gar nicht sofort als defekt klassifizieren würde LOL

Beste Grüße
Toto
Zitieren
#30
Hach, ne C-4..


Zitieren
#31
Ja! Was meinst Du denn, Philipp?

Drinks
Zitieren
#32
Na, ich freu mich, weil ich schon deren gefuehlte 8 Stck zerlegt habe und nu mal wieder das Innenleben betrachte..


Zitieren
#33
Ach so - hattest Du auch so viele kalte Lötstellen?

Drinks
Zitieren
#34
Yepp, vor allem an den Cinchbuchsen..


Zitieren
#35
Wenn noch da, dann die 458er und die VD1212 tauschen,,


Zitieren
#36
[quote='Armin777' pid='450652' dateline='1376475760']
Die Matsushita-Potis sind verschraubt und daher recht einfach zu öffnen. Meines Wissens gibt es keinen neuen Ersatz dafür.

Danke für die Info,
solch ein Poti ist in meinem Technics VV verbaut.
Gut zu wissen, das eine Revision möglich ist, aber das überlasse ich dann den Profis.
Zitieren
#37
Auf meinem Tisch hatte ich eine sehr seltene, aber dafür wirklich extrem gut erhaltene Anlage, bestehend aus aufeinander abgestimmten Geräten (Tuner, Vorverstärker, Endverstärker und Kassettendeck) des Labels TEC. Ich schreibe extra Label, denn ein Hersteller ist das nicht. Ich vermute als Hersteller TENSAI dahinter, bin mir aber nicht sicher. Ich glaube schon Universum-Geräte gesehen zu haben, die sehr, sehr ähnlich gefertigt waren. Wenn da jemnd mehr weiß, ich bin für jede Information dankbar.

Obschon das Label TEC sofort immer als Billigmarke (noname) abgetan wird, ist die Qualität der Geräte durchaus ernst zu nehmen. Der Verstärker liefert 2 mal 55 Watt an 4 Ohm, die Qualität und der Klang entsprechen
durchaus Mittelklassegeräten namhafter Hersteller. TEC gab dem Quartett den Namen System 5000. Vermutlich gehörten auch passende Lautsprecherboxen dazu. Auffällig ist, dass sämtliche Anschlussbuchsen in deutscher Norm gehalten sind (sicherlich nur bei den für Deutschland gedachten Modellen). Die Anlage wurde komplett überholt, wirklich instandzusetzen gab es nichts, was auch nicht gegen die Qualität spricht.

[Bild: TEC_TM_5000_01_56321_Rhens.jpg]

Der Endverstärker von innen.

[Bild: TEC_TM_5000_02_56321_Rhens.jpg]

Die Endstufen sind mit damals sehr verbreiteten Toshiba-Transistoren aufgebaut.

[Bild: TEC_TM_5000_03_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TM_5000_04_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TM_5000_05_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TM_5000_06_56321_Rhens.jpg]

Von aussen sehr schlicht, aber hübsche VU-Meter eingebaut. Es gibt zwei Paar Lautsprecherausgänge (nur mit DIN-Lautsprechersteckern) und vorne eine Kopfhörerbuchse.

[Bild: TEC_TM_5000_07_56321_Rhens.jpg]

Der Vorverstärker ist innen ähnlich aufgebaut, alles bekannte, schon zigtausendmal gesehene Bauteile...

[Bild: TEC_TP_5000_01_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TP_5000_02_56321_Rhens.jpg]

Auch die Platine gibt keinen Aufschluss über die Herkunft.

[Bild: TEC_TP_5000_03_56321_Rhens.jpg]

Der Vorverstärker ist mit einem dreistufigen Klangregelnetzwerk, zwei Filtern und immerhin sechs Eingängen ausgestattet - auch hier alles in DIN.

[Bild: TEC_TP_5000_04_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TP_5000_05_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TP_5000_06_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TP_5000_07_56321_Rhens.jpg]

Der Tuner ist innen ebenfalls so aufgebaut, dass er einem wie ein alter Bekannter vorkommt.

[Bild: TEC_TT_5000_01_56321_Rhens.jpg]

Ein ALPS-Drehko mit drei FM-Gängen.

[Bild: TEC_TT_5000_02_56321_Rhens.jpg]

Die Beleuchtung ist sehr eindrucksvoll gestaltet, die Anzeigen bereits mit LED's ausgestattet.

[Bild: TEC_TT_5000_03_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TT_5000_04_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TT_5000_05_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TT_5000_06_56321_Rhens.jpg]

Die Anschlüsse am Tuner, auch die für Antennen, sind alle in DIN-Norm ausgeführt - es gibt an der gesamten Anlage keine einzige Klemme oder Klemmschraube.

[Bild: TEC_TT_5000_07_56321_Rhens.jpg]

Das Kassettendeck besitzt ein Laufwerk, welches ich noch nie woanders gesehen habe.

[Bild: TEC_TX_5000_01_56321_Rhens.jpg]

Als Besonderheit wird das Kassettenfach elektrisch geöffnet, nicht mit einem Motor, sondern mit einem Hubmagnet, der die Verriegelung frei gibt und mittels einer mechanischen Dämpfung die Tür langsam öffnet.

[Bild: TEC_TX_5000_02_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TX_5000_03_56321_Rhens.jpg]

Hier wurden neue Riemen eingebaut, das Laufwerk überholt und auch ein neuer Tonkopf eingebaut, der alte zeigte bereits deutliche Verschleißspuren.

[Bild: TEC_TX_5000_04_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TX_5000_05_56321_Rhens.jpg]

Hier finden sich exakt die gleichen VU-Meter wie in der Endstufe.

[Bild: TEC_TX_5000_06_56321_Rhens.jpg]

[Bild: TEC_TX_5000_07_56321_Rhens.jpg]

Auch hier das gleiche Bild - ausschließlich DIN-Anschlüsse - keine einzige Cinch- oder Klinkenbuchse.

[Bild: TEC_TX_5000_08_56321_Rhens.jpg]

Zum Abschluss gibt es noch ein Gruppenbild - die komplette Anlage:

[Bild: TEC_System_5000_komplett.jpg]

Vielleicht nicht die gesuchteste Anlage, aber in einem traumhaften Zustand und sicherlich wirklich sehr, sehr selten.

Drinks
[-] 20 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • charlymu, UriahHeep, contenance, Folderol, alex71, Campa, onkyo, putzteufelms, Rainer F, Mani, Tom, Faramir, HiFi1991, tempelkim, mmulm, lyticale, casu, ST3026, DUALIS, doublesix
Zitieren
#38
[Bild: tec_tm_5000_01_56321_myutp.jpg]

Mir kommt ganz spontan der Onkyo A-08 von JackRyan in den Sinn. Denker
[Bild: 77fjzgajzv0.jpg]

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
Zitieren
#39
Sieht gut aus, auch die Farbgebung der Front gefaellt. Aus welchem Jahr kommt das Schnuckelchen denn? Noch aus den 70ern, oder schon die 80s...?
Gruß
Malte

Die besten Jahre kommen doch nach 45! Das war bei Deutschland auch so. - Stromberg -
Zitieren
#40
Sieht sehr nach 80es aus...

Die LEDs beim Tuner erinnern mich sehr an die von meinem AKAI AT-V04 (hab leider keinen Zugriff auf Bilder hier).

EDIT: Hab was aus 'nem anderen Thread gefunden. Sinn des Fotos war allerdings nicht, Details zu dokumentieren, bringt also nicht so viel... trotzdem:
[Bild: 647zrft6.jpg]
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#41
At UriahHeep - Du könntest Recht haben, Volker - sieht sehr, sehr ähnlich aus. Danke für diesen Hinweis.

At folderol - Malte, wenn ich es wüsste, hätte ich es geschrieben! Zahnlos

At*mac42* - Gerhard, der AKAI ist ein Synthesizer, von daher ist die Ähnlichkeit äußerst gering. Schade, trotzdem, danke.

Drinks
Zitieren
#42
(20.08.2013, 14:13)Armin777 schrieb: At*mac42* - Gerhard, der AKAI ist ein Synthesizer, von daher ist die Ähnlichkeit äußerst gering. Schade, trotzdem, danke.

Ich bezog mich auch wirklich nur auf die äußere Ähnlichkeit, stimmt. Dennoch vielleicht interessant (gilt für den AKAI, vom TEC weiß ich nix):
Zitat:While the unit is billed as a ‘digital synthesizer’ tuner by Akai, it is obviously not of the PLL variety. This is evidenced by the fact that in spite of its full complement of auto—scan, search and preset station capabilities, it is capable of full manual override--not incremental as in the case of conventional analog tuners.
Hence, the AT-V04 is basically a dual-mode tuner, capable of PLL-type scan, search and preset station capabilities, but converting at the touch of a tuning knob (literally--the tuning knob is touch sensitive) to fully analog operation.
(Quelle: >dingdong<)
"He may look like an idiot and talk like an idiot but don't let that fool you. He really is an idiot." (Groucho Marx zugeschrieben)
Zitieren
#43
Tec ging 1994 in Toshiba ueber. Aber wer fuer wen, wann, was und wo produziert hat?

Weiss der vielleicht mehr? Ich kann kein Russisch! Laut dieser Quelle wurde das System 5000 von 1980-1982 hergestellt.

http://www.hi-fi.ru/auction/detail/905544
Gruß
Malte

Die besten Jahre kommen doch nach 45! Das war bei Deutschland auch so. - Stromberg -
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Folderol für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#44
(Bisschen scrollen hilft gegen Fremdsprachunkenntnisse... LOL - oder macht das mein Browser!?)

ТЕС SYSTEM
Modell: TS-5000
Baujahre: 1980-1982 Hergestellt in: Deutschland. Farbe: silber oder braun.Typ:analog
Leistungsaufnahme: 250 Watt
Abmessungen: 450 x 100 x 380 mm (B x H x T) Gewicht: 13,5 kg
Neupreis ca.: 718 DM (ОКОЛО 500 Евро)
2 x Lautsprecher. 2 x Kopfhörer
Technische Daten:
Dauerleistung (bei Klirrfaktor) 8 Ohm: 55 Watt DIN / 4 Ohm: 75 Watt DIN
Dynamikleistung: 8 Ohm: 55 Watt / 4 Ohm: 75 Watt
Gesamtklirrfaktor: <0.1% (typisch <0.05% bei 1 W - 55 W an 8 Ohm)
Dämpfungsfaktor: 150 (an 4 Ohm)
Frequenzgang: 20Hz-30kHz (- 1 dB)
Stereokanaltrennung: >67 dB
>> Für energetische Reinigungsarbeit ist persönliche Anwesenheit nicht erforderlich <<

山水!

Gruß
Niels
[-] 1 Mitglied sagt Danke an contenance für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#45
Es gibt auffallend viele Toshiba-Bauteile in den Geräten - könnte also sein, dass Toshiba da irgendwie mitgerührt hat. Schaut man sich mal die 530er Serie von Toshiba von 1980 an, dann gibt es schon einige Übereinstimmungen! Scheint mir eine heiße Spur zu sein!

Drinks
Zitieren
#46
(20.08.2013, 15:30)contenance schrieb: (Bisschen scrollen hilft gegen Fremdsprachunkenntnisse... LOL - oder macht das mein Browser!?)

ТЕС SYSTEM
Modell: TS-5000
Baujahre: 1980-1982 Hergestellt in: Deutschland. Farbe: silber oder braun.Typ:analog
Leistungsaufnahme: 250 Watt
Abmessungen: 450 x 100 x 380 mm (B x H x T) Gewicht: 13,5 kg
Neupreis ca.: 718 DM (ОКОЛО 500 Евро)
2 x Lautsprecher. 2 x Kopfhörer
Technische Daten:
Dauerleistung (bei Klirrfaktor) 8 Ohm: 55 Watt DIN / 4 Ohm: 75 Watt DIN
Dynamikleistung: 8 Ohm: 55 Watt / 4 Ohm: 75 Watt
Gesamtklirrfaktor: <0.1% (typisch <0.05% bei 1 W - 55 W an 8 Ohm)
Dämpfungsfaktor: 150 (an 4 Ohm)
Frequenzgang: 20Hz-30kHz (- 1 dB)
Stereokanaltrennung: >67 dB

Das habe ich auch gelesen. Ist es aber die Uebersetzung des russischen Textes darueber???
Gruß
Malte

Die besten Jahre kommen doch nach 45! Das war bei Deutschland auch so. - Stromberg -
Zitieren
#47
Im HIFI-Forum gibt es einen Beitrag, der die Herkunft von TEC-Geräten - denke ich - recht plausibel belegt !

Gruß,
Frank K.
Zitieren
#48
Wo denn da, Frank?

Drinks
Zitieren
#49
Gugel-Übersetzer sagt:

TEC System 5000 RAR Anschluss amp-Meilen klassischen 80er Jahre
Toller Sound, Deutsch und Fahrzustand. Der ursprüngliche Entwurf der Messuhr auf das Vorhandensein von dem Ausgangssignalpegel!
Odnin BAUERN IN DEUTSCHLAND UND EINS IN RUSSLAND!

PURE transistorized Endverstärker, der Ausgang LEGENDÄREN TRANSISTORS TOSHIBA!

ERNÄHRUNG UND STARKE kapazitive Komponente 2 X 15000 mF!

CLASS AUSGANGSSTUFE "A / B", bis zu 10W Arbeit in der Klasse "A" geht dann in einer Klasse "A / B"!
Viele liebe Grüße!
Euer Mathias

Suche Sansui SRC-6 ...  Floet

"Es ist schön, daß Sansuis Konstruktionsbemühungen noch einmal zu solchen 'Vintage'-Produkten geführt haben. Wilkommen zu Hause, Sansui, wir haben Dich vermisst!" Leonard Feldmann in AUDIO, Jan. ´88

Zitieren
#50
Ts-ts, Jungs, dat is doch ein Inserat von der russischen Geraffelbörse hi-fi.ru.
Ich kann's mir nicht verkneifen - hier die Übersetzung (bin so nah am Original geklebt wie nur möglich):

"Hervorragender Klang, richtig deutscher Drive und Zustand! Originelles Design mit Aussteuerungsanzeigen! Zwei Vorbesitzer - einer in Deutschland, einer in Russland!

Eine rein transistorierte Endstufe mit legendären Toschiba-Transistoren im Ausgang!

Leistungsfähiges Netzteil, allein die Siebelkos messen 2 x 15000 mF!!!
Class A/B, bis 10 Watt läuft sie in Class-A, erst dann wird in A/B geschaltet!!!

Die Marke TEC produziert seit über 40 Jahren ausschließlich hochwertige Unterhaltungselektronik - überwiegend für den deutschen Binnenmarkt.

Preis: 13000 Rubel"


Raucher

Umgerechnet wären dat 294 Euro.
Falls jemand den Kontakt braucht, bitte PM LOL
Hören und hören lassen.
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Alex für diesen Beitrag:
  • HiFi1991, putzteufelms, Folderol, Faramir
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  good-old-hifi März 2011 Armin777 365 136.838 27.03.2018, 20:51
Letzter Beitrag: Socki
  good-old-hifi März 2012 Armin777 283 115.497 04.09.2017, 16:10
Letzter Beitrag: Gorm
  good-old-hifi November 2012 Armin777 129 66.681 13.07.2016, 10:09
Letzter Beitrag: Hullemups
  good-old-hifi April 2014 Armin777 65 36.523 16.03.2016, 07:34
Letzter Beitrag: Firestarter
  good-old-hifi Februar 2011 Armin777 442 172.090 09.12.2015, 18:35
Letzter Beitrag: lukas
  good-old-hifi Dezember 2012 Armin777 134 61.004 11.11.2015, 09:55
Letzter Beitrag: New-Wave



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste