Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fisher (mansfriend) der 2. (500-TX)
#76
(10.10.2013, 13:45)holli05 schrieb:
Zitat:Wenn die 4,5V nicht erreicht werden, muß die Strecke Q901, Q902, Z901, CR901 auf Verstärkung, Abstimmung etc. wie der ZF-Verstärker geprüft werden.

Drinks

ja mach ich noch Drinks ..wollte nur kurz Zwischenbericht geben ...Floet
Zitieren
#77
Wollte nur an den Weg erinnern,
und neee, ich weiß schon, daß ich manchmal nerve,
allerdings wars selten ganz verkehrt.

Freunde
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Gorchel
Zitieren
#78
Also Holger, die 4.5V sind da.....aber nur wenn ich 3N bzw. 9A ausstecke. Sobald ich die Verbindung herstelle fällt die Spannung auf ca. 1.7V. Hatte dann Q701 in Verdacht, weil mehr kommt ja da nicht mehr, aber auch mit neuem Transistor keine Änderung. Habe auch mal das Ampere-Meter zwischen 3N und 9A gesteckt...0 Strom fliesst...also auch kein Teil was Strom zieht.
Ebenfalls habe ich noch mal Q901, Q902, Z901, CR901 abgeglichen mit Frequenz-Generator an 9C/9D, lässt sich auch einwandfrei einstellen, wenn ich dann den Ausgang des Generators etwas hoch drehe bekomme ich über 5V an 9A, aber auch hier, sobald ich verbinde zu 3N sackt die Spannung wieder auf 1.7V. Es ist zum Mäuse melken..... Flenne
Zitieren
#79
Hm, ist ja seltsam, aber damit ist die zweite ZF-Strecke i.O.
Wenn die Spannung runtergezogen wird, gibt es dafür eine Ursache. Mußt jetzt die BE untersuchen, die an 3N hängen.
Hast Du evtl. auch mal gemessen, als Trs Q701 raus war und schon C332 geprüft?
Mögliche Ursache könnte auch eine defekte CR304 sein. Vielleicht mal ein Bein der Diode rausnehmen und die Spannung an 3N messen.

Drinks
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#80
So, nicht damit ihr denkt, ich hätte den Fisher in die Mulde geschmissen, geht’s hier weiter.

Wie nicht anders zu erwarten hat Holger den Nagel, bzw. die Diode auf den Kopf getroffen, denn nachdem ich brutal ein Beinchen der CR304 durchgeknippst habe...schwupps, gings mit dem Feldstärkenzeiger nach oben. Die Spannung für dessen Ansteuerung fällt nicht mehr zusammen.
Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, dass ich beide Dioden (CR304+CR401) mehrfach mit dem Multimeter geprüft habe, und die Dinger verhielten sich dabei normal. Sad2
Ich habe nun beide ersetzt durch je eine stinknormale 1N4148 und bisher funktioniert alles wie vom Erfinder vorgesehen. Original sind eine „SID50B851“ und eine „V50260-36“ verbaut. Zweitere ist sogar noch eine Germaniumdiode und wohl nicht mehr zu finden.

[Bild: DIODEN.jpg]

Nachdem ich dann alle Platinen, Kabel und Abschirmbleche wieder montiert hatte, bin ich die Abtstimmanleitung noch mal durch gegangen, und siehe da: Sämtliche Punkte liesen sich mit plausiblen Werten und Kurven einstellen...toll!!

Endlich konnte ich mich mal an das Drehen einer neuen Knopfabdeckung machen, denn eine fehlte ja leider. Auf der Bildfolge sieht man ganz gut wie das abläuft.

[Bild: knopf1.jpg]
[Bild: knop2.jpg]


Mangels Messing habe ich Alu genommen und später gibt’s dann noch einen Schuss Goldfarbe drauf.

Natürlich muss wie immer die Frontplatte runter, beim Fisher muss dabei noch der „Preomat“ demontiert werden, ist aber wie erwartet alles gesteckt. Darunter die Glas-Skala welche wie man weiss mit äusserster Vorsicht zu reinigen ist (keine Chemie, nur Wasser mit Micro-flauschi-Faser-Tuch).

[Bild: P1040770.JPG]
[Bild: beqjX4Mx3LZJPMd5qfYuotMkgYOjbr64S7c5EJxN...87-h432-no]
[Bild: hPd8IHGy076Arp8z8wBxcCRE0p12v-JbJOBT0lEY...87-h747-no]
[Bild: P1040788.JPG]


Ebenfalls ersetzt habe ich noch die Autoscanlampe durch eine 12V Pilotlampe. Auch hier wird es wohl schwierig einen originalen Leuchtkörper zu finden. Und LED wäre bei diesem stylischen Teil doch eher ein Stilbruch. Die Pilotlampe wird aber nur mit ca. 6V AC befeuert, sollte also demnach ewig leben.

[Bild: P1040785.JPG]

Fortsetzung folgt.... Drinks
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an Gorchel für diesen Beitrag:
  • Gorm, jagcat, oldAkai, loenicz, Rainer F, Tom, Mosbach
Zitieren
#81
Thumbsup
Mann Richard, meinen Glückwunsch und
da fällt mir ja ein Stein vom Herzen, denn weiter wär mir ehrlich gesagt nicht mehr viel eingefallen.

Aber diese langwierige und letztenendes doch erfolgreiche Fehlsuche zeigt, wie Logik und konsequentes Handeln verbunden mit der richtigen Ausdauer auch solche Brocken knacken können. Natürlich hätten wir die Einschaltbedingungen des Stereodecoders eher prüfen können, aber die Indizien wiesen mit der geringen Signalanzeige in eine andere Richtung und so haben wir eigentlich alle Baugruppen vor der NF beleuchtet. Die Effektivität in der Fehlersuche hängt neben guten Unterlagen und Erfahrungen eben auch von der vorhandenen Meßtechnik ab. Du hast Dich auch nicht von meinen manchmal ziemlich deutlich formulierten Aufforderungen vergrätzen lassen und dieser Reparatur- und Fehlersuchthreat zeigt dem Interessierten ansatzweise, was man im der Bereich Hochfrequenz so überlegen muß, wenns mal nicht so richtig funktioniert! Einfach mal Bauelemente austauschen, weil sie ja schon so alt sind, oder schön die Platte putzen sind eben nur leichte Vorübungen. LOL
Die Entwickler haben vor Jahren schon ne Menge Hirnschmalz investiert, um den geneigten Kunden für ihre Marke und Geräte zu gewinnen, und auf manches muß man erst mal kommen.
Wollen wir mal weiter versuchen, alte Kisten am Spielen zu halten, auch wenn wir mit der Reparatur von Radios kaum Erfahrungen haben!Tease

Freunde
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Gorchel, monoethylene, rotoro, Rainer F, Tom, peugeot.505
Zitieren
#82
Ja ohne dich Holger wär ich wohl noch lange am Suchen.... Drinks ThumbsupThumbsupThumbsup

Und ich finds ja wichtig, dass die Mitleser durch solche Threads ev. auch eine Hilfestellung oder einer Lösungsansatz für Probleme an ihren eigenen Geräten finden. Denn es ist ja wie mit alten Autos: Die Dinger sollen nicht rumstehen sondern gebraucht werden und einem Freude bereiten... Oldie
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Gorchel für diesen Beitrag:
  • oldAkai, Mosbach
Zitieren
#83
Herzlichen Glückwunsch euch Beiden Thumbsup
MfG Reinhard
[-] 1 Mitglied sagt Danke an oldAkai für diesen Beitrag:
  • Gorchel
Zitieren
#84
Dito Drinks Drinks toll!
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Tom für diesen Beitrag:
  • Gorchel
Zitieren
#85
Ich finde es super, dass ihr durchgehalten habt.
Herzlichen Glückwunsch zum gemeinsamen Erfolg.
"Watch out where the huskies go, and don't you eat that yellow snow"
Frank Zappa



[-] 1 Mitglied sagt Danke an FS61 für diesen Beitrag:
  • Gorchel
Zitieren
#86
Ja, es geht bei solchen Fehlersuchen tatsächlich in erster Linie um gemeinsame Arbeit.
Zwingend erforderlich ist, daß man sich versteht, d.h. alle Orientierungen(Anweisungen) und Reaktionen(Antworten) bei der Fehlersuche klar und verständlich formuliert und auch ausgeführt werden, damit weitere Schlußfolgerungen ermöglichen, was mbMn mindestens die gleiche Konzentration erfordert, als wenn man selbst am Gerät sitzt, denn man kann nicht schnell mal noch was anderes probieren, was grade in den Kopf kommt.
Dabei sollte man auch keinem der Partner vorschnell Vorwürfe machen, wenns mal nicht erfolgreich abläuft, weil die Ursache auch durch unklare Anweisung, falsche Schlußfolgerung oder mangelhafte Ausführung bei einem selber liegen könnte. Auch ist es unbedingt erforderlich, die vorhandenen Kenntnisse und Möglichkeiten der Meß- und Prüftechnik richtig einzuschätzen und die Ergebnisse konsequent zu bewerten. In der Instandhaltung von Automatisierungsanlagen in der Industrie, wie auch bei Computerproblemen sind fernunterstützte Wartungen und Fehlerdiagnosen lange Zeit notwendig gewesen, um schnell die Funktion wieder herzustellen. In beiden Gebieten und an beiden Enden solcher Telefonverbindungen hab ich mal Staub gewischt, was offenbar noch nachwirkt. Heuzutage sind durch schnelle und breite Datenübertragungsstrecken, leistungsfähige Interfaces und Selbstprüfroutinen viele Ausführungsoperationen fernsteuerbar, wobei sich da ja bekanntermaßen auch ungewollte Fernwartungs- und Datenüberwachungsmöglichkeiten ergeben haben. Lipsrsealed2
Und das bißchen radiospezifisches Fachwissen hat eh seit der Erfindung der Elektronenröhre fast jeder, der mal Kopfhörer auf hatte ...LOL
Bei mir fing alles mal mit ner kaputten UEL51 in meinem ersten eigenen Radio vor fast 50 Jahren und dem Eigenbau eines 0-V-2 mit RV12P2000(alte Wehrmachtsröhren) an, beruflich hatte ich nie mit Radioreparatur oder ähnlichem zu tun. Oldie Außer ein wenig analoger und digitaler Schaltungstechnik beim Umherstudieren war alles nur, teilweise über viele Jahre durch berufliche und familiäre Erfordernisse unterdrückte, Freizeitbeschäftigung.

Und immer dran denken, schwierig wirds erst bei solchen Fragen:
Meista, ham wa noch von der gro0en ZF? In dem Radio hier is zu wenich!

Drinks
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner, besondere Obacht auf die in Pellerinen! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Gorchel, jagcat, Rainer F
Zitieren
#87
Danke für die netten Glückwünsche DrinksDrinks

..und für alle die sich schon lange fragen, wie denn nun dieser verflixte Autoscan funktioniert...ein Video sagt mehr als 1000 Worte...oder so... Shy

[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Gorchel für diesen Beitrag:
  • contenance, oldAkai, Tom, jagcat, Gorm
Zitieren
#88
Auch genannt "Geilomatic" Thumbsup Thumbsup
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
#89
Ein einmaliges Gerät für seine Zeit, unglaublich der Aufwand, den zu retten. Und dann noch dieses Gimmick mit der Knopfkappe...Wahnsinn! Sehr anschaulich auch das Video, immerhin Stationtasten UND Sendersuchlauf in beide Richtungen, nicht zu vergessen. Aber schon toll, das ein amerikanischer Hersteller sich eines Zulieferers aus good old Germany bedient hat seinerzeit...Freunde

Martin
Zimmerlautstärke ist...wenn ich die Musik in allen Zimmern gut hören kann Oldie
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fisher - The Fisher - der Thread classic70s 215 62.068 26.05.2019, 12:17
Letzter Beitrag: PitCook
  Fisher (mansfriend) der 1. (505) Gorchel 30 9.371 22.12.2017, 10:50
Letzter Beitrag: hiphoray
  Fisher Z1 Serie paramedicus 6 1.335 05.07.2017, 08:32
Letzter Beitrag: Deichvogt
  Kenwood KR 5200 vs Fisher RS 1022L, was geht da? nice2hear 10 3.144 15.06.2015, 14:24
Letzter Beitrag: nice2hear
  Fisher Studio Standard von 1979 - was taugt die? LastV8 13 7.284 06.05.2014, 15:55
Letzter Beitrag: friedrich86
  Fisher PH-M88 zuendi 15 4.579 04.05.2014, 00:00
Letzter Beitrag: zuendi



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste