Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der NAD Thread
New Acoustic Dimension Model 160 (erste Serie) - spielt immer wieder souverän auf   Dance3

Die Anzeige ist nicht blau, nicht grün, sondern Original (wie beschreibt man den Farbton, türkis?) 


[Bild: p1010325-k5osom.jpg]

[Bild: p1010326-kyxrx0.jpg]
Let the Music do the talking.
Gruß, Manni
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an Feathead für diesen Beitrag:
  • oldsansui, hadieho, keramikfuzzi, Ralph, theoak, NS700X, cola, Tarl
Zitieren
Schon schick so ein NAD.

Meinen 140er habe ich leider verhökert.

[Bild: 6wSv79Mh.jpg]

[Bild: T0HDIRrh.jpg]

Spielt natürlich jetzt bei einem freundlichen Forenmitglied im Wohnzimmer Buba
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an oldsansui für diesen Beitrag:
  • Feathead, hadieho, keramikfuzzi, Kimi, triple-d, theoak, NS700X
Zitieren
(17.09.2016, 18:21)Feathead schrieb: New Acoustic Dimension Model 160 (erste Serie) - spielt immer wieder souverän auf   Dance3

Die Anzeige ist nicht blau, nicht grün, sondern Original (wie beschreibt man den Farbton, türkis?) 


[Bild: p1010325-k5osom.jpg]

[Bild: p1010326-kyxrx0.jpg]




Vielleicht braucht Dein Schätzchen bei der nächsten Revision neues Diffusionspapier. Viele Marantze leuchten  vor der Revision auch türkis-farben. Es sei denn, Du magst das türkis lieber.



Gruß von Martin
Jo !
[-] 1 Mitglied sagt Danke an keramikfuzzi für diesen Beitrag:
  • Feathead
Zitieren
Was für geile Bilder Rainer! Dance3 

Die Farbe der Skala ist anders, vielleicht wurde das in späteren Serien in blau geändert? Die Ur-Serie hatte den "Model xxx" Schriftzug rechts, die neueren links und (teilweise) auch schon mit dem "NAD"-Kürzel versehen. Ich erinnere mich - den 160 hab ich 1975 das erste Mal gesehen - dass die Skalenfarbe von dem abwich, was ich gewohnt war. Grün beim Susi 771 und blau bei Pio SX-x2X Serie... der NAD war in der Mitte irgendwie Lol1

Wer immer deinen hat, wird sich glücklich schätzen! Die Dinger sind echt gut! Thumbsup
Let the Music do the talking.
Gruß, Manni
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Feathead für diesen Beitrag:
  • oldsansui
Zitieren
Hi Martin & Manni,

ich weiss gar nicht mehr, ob in meinem ein Vellum vorgesehen war.
So ganz tiefblau ist der Schein nicht wirklich, meine ich.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an oldsansui für diesen Beitrag:
  • keramikfuzzi, Feathead
Zitieren
Hier mal ein Bild von meinem 160er, das Armin in seiner Werkstatt gemacht hat. Und so blau ist die Anzeige eben gerade nicht. Ich will nicht sagen, dass die Kameraeinstellungen da nicht stimmen, es gibt bestimmt viele Faktoren, die ich als Photo-Amateur (bin noch weniger als das!) nicht einschätzen kann.

Aber die Farbtheorien sind auch sinnlos. Erfeuen wir uns an den geilen NAD-Receivern der frühen 70er.  Thumbsup

[Bild: nad160_03_01rvp3x.jpg]
Let the Music do the talking.
Gruß, Manni
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an Feathead für diesen Beitrag:
  • Kimi, oldsansui, Tarl, hadieho, keramikfuzzi, theoak
Zitieren
(10.12.2013, 18:37)Ralph schrieb: [Bild: img_5454xeu2p.jpg]

Mein 140er hat auch dieses "türkis".
veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte es
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Ralph für diesen Beitrag:
  • oldsansui, keramikfuzzi, Feathead
Zitieren
Moin,

dann werde ich den tread mal wieder mit Leben füllen:

Als alter Fan von Braun Anlagen bzw. Fan von alten Braun Anlagen bin ich natürlich auch etwas anfällig für NAD. 
So sind mir diese Woche zwei NAD 20 Lautsprecher ins Haus gelangt, die ja - stimmt es ? - von Braun für NAD gefertigt wurden. Auf jeden Fall klingen die beiden Lautsprecher fantastisch und es es ist nichts defekt oder gar porös.

Beim Lieferumfang war ein NAD 7125 Receiver, der einen ordentlichen Job macht sowie ein Tapedeck 6125.
Das Deck funktionierte leider nicht. Nach dem Öffnen des Gehäuses, konnte ich die Ursache erkennen: Antriebsriemen defekt. Nun kenne ich das bei Braun so, dass die Riemen starr werden und brechen - also dann aus dem Gehäuse gesaugt werden können. Hier beim NAD ist ein anderes Material verwendet worden: Es wurde weich und legte sich um die Antriebsräder. Es ha dann einige Zeit, Flüche und extrem verschmutzte Finger gekostet, um die schwarze Masse aus dem Gerät zu bekommen. Bremsenreiniger hilft nicht, extrem giftiger Aufkleberentferner schaffte das, was Holzspäne nicht raus transportieren konnten, von den Antriebsrollen. Leider hatte ich dadurch auch keine Maßangaben, musste mir also einen Satz bestellen. Mal schauen, kommt im Laufe der Woche.

Ich melde mich dann mal mit Bildern von den Geräten und Lautsprechern nach dem säubern der Teile.

Einen schönen Sonntag

der Heinz

[Bild: IMG-1335.jpg][Bild: IMG-1336.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an der Heinz für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, xs500
Zitieren
Oh ja, zermatschte Antriebsriemen sind etwas das die Old - Fidelity Welt nicht braucht  Nichtok

Bei mir hat sich Isopropanl bewährt. 

Hier im Forum las ich auch schon den Tipp, die Riemenpampe mit Kältespray erstarren zu lassen und dann zu entfernen.
Das klingt für mich nach einer super Idee und wird bei nächster Gelegenheit getestet.

Wünsche viel Erfolg und warte auf neue Bilder.
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
Hallo,

und wie versprochen, weitere Bilder. Doch zunächst noch eine Anmerkung zu den schleimigen Riemen im NAD 6125 Kassettendeck: Das Braun TGC 450 leidet unter dem Problem der schleimigen Riemen. Ich habe heute eins zur Instandsetzung auf dem Tisch gehabt und mir gleich wieder die Finger mit der schwarzen Mumpe eingesaut. Braun ließ das Tapedeck - dem Vernehmen nach - bei Funai fertigen. Was zum einen eher gegen Qualität spricht und zum anderen erklärt, dass auch hier sich auflösende Riemen verbaut sind; beides made in Japan. Vielleicht haben die in der Mischung den Weichmacher zu viel, der in den europäischen Riemen zu wenig drin ist. 

Aber jetzt erstmal Receiver NAD 7125

[Bild: IMG-1371.jpg][Bild: IMG-1373.jpg][Bild: IMG-1375.jpg][Bild: IMG-1374.jpg][Bild: IMG-1362.jpg][Bild: IMG-1363.jpg][Bild: IMG-1364.jpg][Bild: IMG-1368.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an der Heinz für diesen Beitrag:
  • Tom
Zitieren
und dann noch die NAD 20 Lautsprecherboxen

Was mir, neben dem Klang und dem dezenten Aussehen, noch gut gefällt, ist die Lösung zum Lautsprecherkabel-Eingang unterhalb im Boden; das hatte ich so bisher noch nie gesehen.

Die Optik und der Klang ist ähnlich zu meine Elac Boxen, die auch nur zwei Chassis haben - aber wegen der Bassreflexröhren etwas empfindlich hinsichtlich des Wandabstandes sind. Ähnlich bedeutet in diesem Falle, dass die NAD 20 etwas tiefer im Bass sind - aber da ist ja jedes Ohr und die Signalverarbeitung zwischen den beiden Ohren unterschiedlich.

Viel Freude an den Bildern
und einen netten Restsonntag
der Heinz


[Bild: IMG-1377.jpg][Bild: IMG-1378.jpg][Bild: IMG-1380.jpg]
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an der Heinz für diesen Beitrag:
  • Hippman, HifiChiller, Ralph, NS700X, Caspar67, Tom
Zitieren
NAD 412: Das, was er empfängt, klingt dann auch durchaus ansprechend. Ich mag ihn...

[Bild: DIflQmc.jpg]

[Bild: CrWmRDg.jpg]

Gruß,
Marc
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Hoerer34 für diesen Beitrag:
  • Tom, der Heinz
Zitieren
... und dann noch die versprochenen Bilder vom Tapedeck NAD 6125 nach dem Ersetzen aller Riemen:

Mir gefallen die dezente Optik, die klaren Funktionen sowie der überzeugende Klang.
Das Pärchen Receiver 7125 und Tapedeck 6125 mit den beiden NAD20 ist sehr dezent und formschön, dabei klangstark.
Was mir weniger gefällt ist das Laufgeräusch sowie die Presspappe als Rückwand. 

Schön wäre noch ein optisch passendes CD-Laufwerk sowie ein Plattenspieler.

Da ich mehrere Anlagen von Braun habe, sähe ein Atelier P1 recht gut aus, so als erste Lösung.

[Bild: IMG-1392.jpg][Bild: IMG-1394.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an der Heinz für diesen Beitrag:
  • hadieho, Caspar67, Tom
Zitieren
Ich bin hinundher gerissen ob ich mir zum MacBook den hier hole. Einerseits ließe sich damit eine extrem puristische Digitalkette verwirklichen, andererseits müßte ich zum Plattenhören immer die Boxenkabel wechseln und evtl brauch ich den in 1-2 Jahren nicht mehr, schwierig. Denker
[Bild: 5-E347-E24-9355-407-F-9-D59-18-B2-B59-C6429.jpg]
Zitieren
Widerspruch! MacBook ist Arbeit, Platten hören ist "Hobby". Da wird es Probleme geben...  Drinks
Nun hat man die Kohle, aber das Gehör lässt nach...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Nudellist für diesen Beitrag:
  • Caspar67
Zitieren
Gottseidank habe ich auf der Arbeit rein gar nix mit Computern am Hut, insofern ist auch das MacBook Hobby. Raucher
Ich finde Plattenhören zwar supertoll, sowohl klanglich als auch haptisch, aber ich habe absolut keine Lust mehr mir meine Musik als Platte zu kaufen. Erst durch den unbegrenzten Musikzugriff durch Streaming macht mir Musikhören richtig Spaß. Daher wird mein Hauptaugenmerk in der nächsten Zeit auf dem Aufbau einer wirklich guten Digitalwiedergabe liegen. Bislang höre ich da ja noch über das iPad Spotify.
Zitieren
Kaufst du Platte, bekommst Du häufig CD und Download-Code gratis dazu!

Ich sitze beruflich bedingt eh den halben Tag (teilzeit!) vor der Glotze. Da brauch ich das nach Feierabend echt nicht.
Nun hat man die Kohle, aber das Gehör lässt nach...
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Nudellist für diesen Beitrag:
  • voidwalking, Caspar67
Zitieren
kleiner Nachtrag zu den NAD 20

ich zitiere/kopiere mal aus einem Braun Forum:

1.) Text einer Verkaufsanzeige aus der Schweiz:

„NAD baute nie unter eigener Regie Lautsprecher oder Plattenspieler, diese waren immer zugekaufte OEM-Produkte (heute von BSP, welche ebenso wie NAD aktuell zur Lenbrook Group gehören). Nachdem irgendwie sehr unmotiviert bis in die frühen 1980er Jahren irgendwelche komischen Kracher umgelabelten wurden, entstand um 1985, unter der Direktion von ADS (Analog & Digital Systems), dem damaligen "Besitzer" der Jubelelektronikabteilung von Braun die NAD 20 & 30, zwei wirklich ernst zu nehmende Speaker. Diese LS orientieren sich ganz klar an den damaligen High-End LS aus UK, wie Naim, Linn, Mission, Epos, Creek und Monitor Audio, jedoch konzentrierte man sich auf geschlossene Standlautsprecher, was einen ausgewogeren Bassbereich ermöglichte. Nach den Angaben von Braun, fertigte man die Chassis angeblich noch in Kronberg, mit "Braun" gemarkt sind sie jedenfalls, und für das "Made in W-Germany" reichte es auch noch. In meiner Erinnerung schlug die NAD 20 mit einem Listenpreis von knapp unter CHF 1000.00/Paar in der Schweiz auf.“

2.) Die Antwort(en) des Godfather of Braun Speakers, Rainer Hebermehl, dazu:

„Also das war so : 
NAD-Produkte hatten in Deutschland keine FTZ-Zulassung. Sie wurden nur in den Armeeverkaufsstellen der Britischen Rhein-Armee verkauft. So kam es zu der Vereinbarung zwischen uns und NAD:
Braun Electronic GmbH ( ADS) erstellt die Meßdaten und die Änderungen für Die FTZ Zulassung. Wir hatten damals für unsere Geräte einen großen abgeschirmten Meßkäfig. 

Im Gegenzug dazu bauten wir die NAD 20 ( 2-Weg) und die NAD 30 ( 3-Weg) komplett bei uns in Kronberg. 
…….da die Boxen klanglich hervorragend waren, kann ich mir vorstellen, daß die Entwicklung von NAD abgenickt wurde. Die hatten zumindest damals ja keine Lautsprecher Meßeinrichtung. Aber wir das Know How.“

nein, ich sammele keine Lautsprecher.......ich gebe nur ungern gekaufte wieder ab.

[Bild: IMG-1405.jpg]


[Bild: IMG-1407.jpg]


[Bild: IMG-1408.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an der Heinz für diesen Beitrag:
  • Caspar67, Ralph
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste